Beauftragte(r) der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH für Russland / GUS

Beauftragte(r) der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH für Russland / GUS

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) schreibt zum 1. September 2021 die Tätigkeit als Beauftragter der WFS für Russland / GUS aus. Um Einreichung von Angeboten (inkl. ggf. Änderungen und Berichtigungen) im Zuge der Vergabe dieser freiberuflichen Leistung wird bis spätestens 01. Juni 2021, 14:00 Uhr (Ausschlussfrist) gebeten . 

Der Beauftragte unterstützt das Projektteam der WFS auf freiberuflicher Honorarbasis.

_______________________________

Die nachfolgenden Ausführungen geben einen Einblick in die Leistungsbeschreibung und wesentliche Punkte der Angebotsabgabe. Zur Erarbeitung eines vollständigen und den Anforderungen genügenden Angebotes sind beigefügte VOLLSTÄNDIGE VERGABEUNTERLAGEN (inkl. Angebotsaufforderung und Anhänge) verbindlich.

    

   

VOLLSTÄNDIGE VERGABEUNTERLAGEN

Über die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) begleitet als Tochtergesellschaft des Freistaates Sachsen die sächsische Wirtschaft bei der Anbahnung von Kooperationen, unterstützt global agierend bei der Erschließung neuer Absatzmärkte, betreibt Marketing für den Wirtschaftsstandort Sachsen und akquiriert weltweit Industrieinvestoren für den Freistaat Sachsen.  

Mit diesem Ziel organisiert die WFS Unternehmerreisen, fachbezogene Konferenzen und Foren sowie Firmengemeinschaftsstände auf wichtigen Messen im Ausland bzw. in Deutschland/Sachsen.

   

Mehr über das Service-Portfolio der WFS erfahren

Hintergrund

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) begleitet als Tochtergesellschaft des Freistaates Sachsen die sächsische Wirtschaft bei der Anbahnung von Kooperationen, unterstützt global agierend bei der Erschließung neuer Absatzmärkte, betreibt Marketing für den Wirtschaftsstandort Sachsen und akquiriert weltweit Industrieinvestoren für den Freistaat Sachsen.  

Mit diesem Ziel organisiert die WFS Unternehmerreisen, fachbezogene Konferenzen und Foren sowie Firmengemeinschaftsstände auf wichtigen Messen im Ausland bzw. in Deutschland/Sachsen.

In ihrer Außenwirtschaftsstrategie sieht die Sächsische Staatsregierung die Russische Föderation als wichtigen Markt sowohl für den Absatz, als auch für den Auf- und Ausbau von Kooperationsbeziehungen. Über Russland hinaus bezieht die WFS auch weitere Länder der  Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) mit ihren Entwicklungspotenzialen in ihre Arbeit ein.  

Zur Unterstützung der o.g. Projektarbeit sucht die WFS zum 1. September 2021 eine engagierte Persönlichkeit als Beauftragten für Russland / GUS. Eine selbständige, vorausschauende und systematische Arbeitsweise sowie die Fähigkeit zu betriebswirtschaftlichem und analytischem Denken stehen dabei im Vordergrund. Vertrauenswürdigkeit, ein hohes Qualitätsbewusstsein, Eigenverantwortung, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Leistungsbereitschaft und Flexibilität runden das Profil ab. 

Bieter, die diese Funktion des Beauftragten im Rahmen ihres Unternehmens anbieten, müssen eine kontinuierliche Projektarbeit durch eine Person sicherstellen. Als Beauftragter unterstützt diese Persönlichkeit das Projektteam der WFS auf freiberuflicher Honorarbasis.

   

Art und Umfang der Leistungen

Zum Aufgabenspektrum des Beauftragten der WFS für Russland / GUS gehören u. a.:

  • die Mitwirkung bei der Erstellung und Weiterentwicklung einer strategischen Konzeption zur Projektarbeit in der Region,
  • die Unterstützung bei der Erschließung und beim Auf- und Ausbau von Kooperationen der sächsischen Wirtschaft in den Ländern,
  • der Aufbau und die Pflege von Kontakten zu staatlichen und politischen Entscheidungsträgern sowie relevanten wirtschaftsnahen Institutionen in der Region,
  • der Aufbau und die Pflege von Kontakten zu ausgewählten Industrieholdings, Leadunternehmen und Zielkunden (OEMs, 1st-Tier-Lieferanten) sowie zu kleinen und mittleren Unternehmen,
  • die Sondierung und Auswertung von Staats- und Regionalprogrammen, die für Investitions- und Kooperationsvorhaben relevant sind,
  • die Mitwirkung bei der Planung, Vorbereitung, Teilnehmerakquise und Umsetzung von außenwirtschaftlich relevanten Einzelprojekten der WFS (z. B. Unternehmerreisen mit oder ohne politische Begleitung, Foren und Konferenzen, Messebeteiligungen u. a.),
  • die Präsentation der Leistungsfähigkeit des sächsischen Wirtschaftsstandortes, insbesondere der wichtigsten Hochtechnologiebereiche für relevante Stakeholder, 
  • die Mitwirkung bei der Identifizierung und Gewinnung von Investoren für Sachsen sowie
  • die regelmäßige Berichterstattung gegenüber dem Auftraggeber (WFS).

     

Leistungszeitraum und -orte

Es ist vorgesehen, den Vertrag am 1. September 2021 beginnen zu lassen. Die Vertragslaufzeit endet zum 31. Dezember 2024. Beiden Seiten steht das Recht der ordentlichen Kündigung ohne Angaben von Gründen mit einer Frist von 6 Monaten zum Ende eines Jahres zu.

Für das Vertragsjahr 2021 beträgt die Kündigungsfrist 2 Monate zum Jahresende. Die Kündigung ist schriftlich zu erklären.

Die Leistungsorte konzentrieren sich auf Sachsen / Deutschland sowie Russland / GUS, eine entsprechende Reisebereitschaft wird vorausgesetzt. 

   

Anforderungen an die Angebote

Das Angebot muss vollständig sein und folgende Bestandteile umfassen:

(1) Lebenslauf der Persönlichkeit, welche die Eignung als Beauftragter der WFS für Russland/GUS detailliert erkennen lässt, wobei Bieter, die diese Funktion des Beauftragten im Rahmen ihres Unternehmens anbieten, eine kontinuierliche Projektarbeit durch eine Person sicherstellen müssen. 

(2) Nachweise der Aneignung bzw. des Vorhandenseins von

  • hervorragenden kommunikativen Fähigkeiten,
  • einem hohen Maß der Vernetzung in der sächsischen Wirtschaft und
  • sehr guten Kenntnissen gängiger Office-Anwendungen.

(3) Benennung von mindestens drei Referenzprojekten aus den letzten fünf Jahren, aus denen Folgendes hervorgeht:

  • die persönlichen Kenntnisse über den Wirtschaftsstandort Sachsen, 
  • die fachliche Kompetenz in wichtigen Hochtechnologiebereichen, 
  • betriebs- / volkswirtschaftliche Kenntnisse und
  • Erfahrungen im Akquisitions-, Export- und Investitionsgeschäft sowie zu wichtigen außenwirtschaftlichen und exportrelevanten Finanzierungsfazilitäten. 

(4) Detailliertes Kostenangebot 

(5) Ausgefülltes Preisblatt siehe Anlage 05 der oben als pdf beigefügten Vergabeunterlagen

(6) Unterlagen und Erklärungen gemäß der oben als pdf beigefügten VERGABEUNTERLAGEN – Teil 1: Angebotsaufforderung

    

Zuschlagskriterien

Die Vergabe bzw. Auswahlentscheidung erfolgt anhand der Bewertung der erforderlichen Nachweise im Punkt "Anforderungen an die Angebote" (Punkt 5 der als pdf beigefügten Leistungsbeschreibung), der Referenzprojekte sowie gemäß dem Preisblatt. 

   

Vertragsbedingungen

Für die Ausführung der Leistungen gelten die Allgemeinen Vertragsbedingungen der VOL / B (ergänzend AGB der WFS), die Vergabeunterlagen einschließlich der Angebotsaufforderung sowie der Vertrag über die Tätigkeit als Kontaktpartner für die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) für die sächsische Wirtschaft in Russland / GUS (Anlage 04 der oben als pdf beigefügten Vergabeunterlage ).

Legt der Bieter seinem Angebot eigene Vertragsbedingungen (z. B. in Form von AGB und / oder Auszügen daraus) bei, so kann das Angebot ausgeschlossen werden.

   

Vergütung

Die Rechnungen sind entsprechend den Leistungszeiträumen je Kalenderjahr zu stellen. Teilabrechnungen z. B. je Quartal sind möglich.

Das Projekt wird auf Honorarbasis (Tagespauschale x Einsatztage pro Monat / Quartal / Jahr) vergütet. Dieser Pauschalpreis umfasst ausdrücklich auch Nebenkosten im In- und Ausland sowie die nach Aufwand anfallenden zusätzlichen Leistungen wie Scans, Kuriere, Porto, und technische Nebenkosten. Gesondert abgerechnet werden Ausgaben für Hotel und Flug im In- und Ausland. Für die Abrechnung dieser Reisekosten ist das Sächsische Reisekostengesetz in der jeweils geltenden Fassung als Basis zugrunde zu legen.

Die Vergütung ist nach Vorlage und Abnahme des Abschlussberichtes auf Rechnungslegung durch den Auftragnehmer fällig.

     

Angebotsverfahren

Grundlagen der Angebotskalkulation sind die Vergabeunterlagen, insbesondere die Leistungsbeschreibung. Für die Angebotserarbeitung sind als Berechnungsgrundlage zumindest die aktuell geltenden Mindestlöhne nach dem Mindestlohngesetz und Arbeitnehmerentsendegesetz einzuhalten.

Für das Angebot sind die vom Auftraggeber übersandten Vordrucke (Anhänge zu den oben als pdf beigefügten Vergabeunterlagen) zu verwenden und dem Angebot beizulegen. Das Angebot und die sonstigen vom Bieter auszufüllenden Vordrucke sind an den dafür vorgesehenen Stellen – die Eigenerklärungen rechtsverbindlich – zu unterschreiben. 

Die Angebote bzw. ggf. die Änderungen und Berichtigungen müssen bis spätestens 01. Juni 2021 – 14:00 Uhr (Ausschlussfrist) bei der

Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

Bertolt-Brecht-Allee 22, 01309 Dresden

vergabe@wfs.saxony.de 

eingegangen sein. Bis zum Ablauf dieser Frist können Angebote zurückgezogen werden. Das Angebot, ggf. auch dessen Änderungen und Berichtigungen, muss, falls es nicht elektronisch übermittelt wird, äußerlich auf einem verschlossenen Umschlag als Angebot gekennzeichnet sein.

Für die Erstellung des Angebots wird keine Vergütung oder Kostenerstattung gewährt.

Änderungen an den Eintragungen des Bieters müssen zweifelsfrei sein. Änderungen und Ergänzungen an den Vergabeunterlagen sind unzulässig.

Rückfragen sind ausschließlich an die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH zu richten – per E-Mail an vergabe@wfs.saxony.de bis spätestens 26. Mai 2021 – 14:00 Uhr. Die Bindefrist endet am 31. Oktober 2021.

Social Media