Sachsen auf den HANNOVER MESSE Digital Days 2020

DIE TRANSFORMATION GEHT WEITER

Erstmals organisiert die HANNOVER MESSE ein Digital-Event rund um das Leitthema Industrial Transformation: Welche Hebel müssen angesetzt werden, damit die Industrie sich schnell von den Folgen des Shutdown erholt?

Visual Deutsch HANNOVER MESSE Digital Days (Quelle: Deutsche Messe AG)

Sachsen präsentiert sich im Rahmen der HANNOVER MESSE Digital Days 2020

Wegen der Corona-Pandemie musste die internationale Leitmesse Messe in diesem Jahr abgesagt werden. Aber die Menschen haben natürlich weiterhin den Bedarf, sich sowohl über die neuesten technologischen Produkte und Lösungen zu informieren als auch mit Experten aus aller Welt zu diskutieren.

Das zweitägige Digital-Event der HANNOVER MESSE gibt am 14. / 15. Juli 2020 einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in Industrie, Energiewirtschaft und Logistik und bietet Orientierung für die Zeit während und nach der Krise. Mit Keynotes aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie Podiumsdiskussionen, Live-Chats, Networking der digitalen Verleihung des Technologiepreises „Hermes Award“ und Innovationspräsentationen bieten die Digital Days ein umfangreiches Fachprogramm. 

Die Digital Days diskutieren aktuelle Industrietrends:

  • Industrie 4.0
  • KI
  • 5G
  • Smart Energy
  • Logistics 4.0

Neben dem Konferenzprogramm bilden die Produkt- und Lösungspräsentationen der Aussteller den zweiten Baustein der digitalen Messe. Sachsen ist seit vielen Jahren regelmäßig mit mehr als 100 Einzelausstellern - z. T. in Form von Gemeinschaftsständen unter dem Dach SACHSEN! organisiert - auf der HANNOVER MESSE vertreten. Und will diese Präsentation auch in 2020 fortführen.

Gemeinsam mit der Smart Systems Hub GmbH und dem ENERGY SAXONY e. V. hat die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) nicht nur die Darstellung des Wirtschaftsstandortes Sachsen während der Digital Days gesichert, sondern ein eigenes digitales Fachprogramm zusammengestellt. In diesem Rahmen stellen sich 16 Akteure aus Sachsens Innovationslandschaft dem Publikum der HANNOVER MESSE Digital Days - und darüber hinaus - vor. 

Und - auch das Netzwerken kommt auf den Digital Days nicht zu kurz. Alle Teilnehmer - die Registrierung ist kostenfrei - werden bei der Suche nach passenden Geschäfts- und Kooperationspartnern unterstützt und können via Chat-Funktion direkt mit den Ausstellern und anderen Teilnehmern in den Austausch gehen.

HANNOVER MESSE Digital Days

Sächsisches Fachprogramm

14. Juli 2020

09:00 - 09:45

Industry 4.Now: Improve manufacturing performance using SAP MII/OEE and SAP DMCi (Über nachfolgenden Button können Sie die Aufzeichnung des Web-Seminars abfordern.)

Krishnan Ramaswamy, Senior Consultant, SYSTEMA Systementwicklung Dipl.-Inf. Manfred Austen GmbH, Dresden (Unter

Anmeldung
10:00 - 10:45

Adaptive 3D-Packaging of Electronics

Sebastian Lüngen, Institut für Aufbau- und Verbindungstechnik (IAVT) / Electronic Packaging Lab, Technische Universität Dresden

11:00 - 11:45

Green hydrogen – Key for CO2 Emission Mitigation in Industrial Processes

Dr. Matthias Jahn, Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, Dresden

12.00 - 12.45

Secured Interaction Between People and Things to Enable Micro-Location Services

Matthias Faust, Head of Business Development, ZIGPOS GmbH, Dresden

13:00 - 13:45

No-Code Robotics: Demonstrating Instead of Coding - Deburring with an ABB (Über nachfolgenden Button können Sie die Aufzeichnung des Web-Seminars sehen.)

Marco Dutenstädter, VP Sales, Wandelbots GmbH, Dresden

Anmeldung
14:00 - 14:45

Innovative Brennstoffzellen und Powertrains für den internationalen Markt

Thomas Melczer, CEO, FCP Fuel Cell Powertrain GmbH, Chemnitz - Sowie: Prof. Dr.-Ing. Thomas von Unwerth, Professur Alternative Fahrzeugantriebe, Technische Universität Chemnitz

15:00 - 15:45

Innovation Campus Siemens Görlitz - An Innovative Ecosystem as an Engine of Growth in the Structural Change

Opportunities and Mechanisms Using the Example of the Fraunhofer Hydrogen Lab Görlitz Dr. Stefanie Randig, Siemens Energy Görlitz und Dr. Sebastian Schmidt, Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, Standort Zittau

16:00 - 16:45

Fuhrparkoptimierung - Kosten sparen mit emissionsarmen Antrieben

Max Witke, Geschäfsführer, XADER UG, Dresden

17:00 - 17:45

Predictive Maintenance & Datenbasierte Qualitätsüberwachung

Dr. Olaf Enge-Rosenblatt, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Institutsteil Entwicklung Adaptiver Systeme EAS Dresden

15. Juli 2020

09:00 - 09:45

Plug and Play for Mobile Robots? - Fast Selection and Easy Implementation for Automation Technology

Victor Splittgerber, CEO, WAKU Robotics GmbH, Berlin / Dresden

10:00 - 10:45

Digital Heating Solutions for Production Processes

Marcus Stein, CEO, watttron GmbH, Freital

11:00 - 11:45

How Industrial IoT Projects Lead to Success in Practice (Über nachfolgenden Button können Sie die Aufzeichnung der Web-Session sehen.)

Michael Kaiser, CEO Smart Systems Hub GmbH

Anmeldung
12.00 - 12.45

Die zukünftige Gasinfrastruktur mit Wasserstoff - Ergebnisse von Wasserstoff-Projekten in Mitteldeutschland

Dr. Jörg Nitzsche, Geschäftsführer & Christopher Knorr, Projektingenieur, DBI-Gruppe, Leipzig / Freiberg

13:00 - 13:45

Der digitale Zwilling als Ausgangspunkt optimierter Prozesse (Über nachfolgenden Button können Sie die Aufzeichnung des Web-Casts sehen.)

Björn Schuster, Business Development, N+P Informationssysteme GmbH, Meerane

Anmeldung
14:00 - 14:45

Material Sensing Sensors – Identify or Quantify Substances in Solids or Liquids (Untenstehender Button führt zur Aufzeichnung des Webinars.)

Robert Langer, Chief Commercial Officer, Senorics GmbH, Dresden

Anmeldung
15:00 - 15:45

Smart, Connected but also Reliable? – Monitoring and Fault Diagnosis of Wireless Networked Shop Floor Applications

Dr. Andreas Frotzscher, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Institutsteil Entwicklung Adaptiver Systeme EAS Dresden

16:00 - 16:45

Information Technology as a Trap – Or How to Avoid “Spaghetti Integration” in the Industrial IoT

Dr. Stefan Hennig, Head of TRANSCONNECT®, SQL Projekt AG, Dresden

Logo Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)

Wer wir sind und was wir tun

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) wurde 1991 als landeseigenes Unternehmen des Freistaates Sachsen gegründet und ist seitdem in drei wesentlichen Aufgabengebieten tätig. Sie betreibt Standortwerbung für Sachsen und berät potenzielle Investoren umfassend von der Idee bis zur Realisierung eines Ansiedlungsprojekts. 

Darüber hinaus unterstützt die WFS sächsische Unternehmen bei ihren Exportbestrebungen und bahnt Kooperationen mit Unternehmen außerhalb Sachsens an. Ziel ist es, neue Absatzchancen für die sächsische Wirtschaft zu eröffnen und Arbeitsplätze in Sachsen zu schaffen. 

Mit anderen Worten: Die Wirtschaftsförderung baut Brücken – für sächsische Unternehmen auf ihrem Weg in die Welt und für Investoren auf ihrem Weg nach Sachsen.

Eine wichtige Grundlage für die effektive Arbeit der WFS ist ihre strategische Ausrichtung an den sächsischen Kernbranchen. Das vorausschauende Erkennen von relevanten Technologie-Trends und deren Einbeziehung in das Ansiedlungs- und Absatzförderungsgeschäft sowie in das Standortmarketing ist ein Kompetenzfeld, das die WFS seit einigen Jahren intensiviert.

      

Mehr über uns

Fakten über uns

  • Gründung: 1991
  • Unternehmenssitz: BusinessPark Dresden, Bertolt-Brecht-Allee 22, 01309 Dresden
  • Mitarbeiter: 52

Ein sechsköpfiger Aufsichtsrat begleitet und kontrolliert Tätigkeit und Erfolg der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH.

Logo Smart Systems Hub

Quelle: Smart Systems Hub

SMART SYSTEMS HUB – ENABLING IOT

Der “Smart Systems Hub – Enabling IoT” entwickelt Technologien und Dienste für das Internet der Dinge (IoT). Dabei bündelt das Innovationsnetzwerk die vorhandenen Kompetenzen in den Bereichen Hardware, Software und Konnektivität, um Innovationen voranzutreiben.

Der Schlüssel dazu ist die internationale Stärke des Standortes in allen drei Bereichen. So ist der Standort Dresden, der europaweit größte Produktionsstandort für Mikroelektronik, schon heute auch weltweit führend bei der Entwicklung von Technologien für die drahtgebundene und drahtlose Kommunikation. Im 5G Lab Germany an der Exzellenzuniversität TU Dresden arbeiten Wissenschaftler gemeinsam mit Unternehmen an der ultraschnellen Übermittlung von Daten, dem sogenannten taktile Internet. Im Cluster „FAST“ werden Forschungsergebnisse durch mehr als 90 Partner in insgesamt 25 Projekten in Innovationen umgewandelt, die technische Systeme echtzeitfähig machen.

     

zum Smart Systems Hub
Logo Energy Saxony e. V.

Quelle: Energy Saxony e. V.

Energy Saxony e. V.

Mit dem wirtschaftsorientierten Netzwerk Energy Saxony e. V. besteht seit 2014 ein Energiecluster in Sachsen, welches sich zum Ziel gesetzt hat, die Wettbewerbsfähigkeit und die Exportstärke von Unternehmen der sächsischen Energiebranche auszubauen sowie die Leistungsfähigkeit der Forschung im Bereich Energie weiter zu stärken. Unterstützung erhält das Netzwerk durch eine Clusterförderung vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA). Die Netzwerkmitglieder sind derzeit in den Arbeitskreisen Energieeffiziente Produktion, Energielösungen für Gebäude und Smart Cities, Regulatorische Rahmenbedingungen und Geschäftsmodelle, Ressourcen und Recycling, Speicher und Netzdienstleistungen, Wärme und Kälte aktiv. Energy Saxony möchte, insbesondere auch arbeitskreisübergreifend, innovative Lösungen für nachhaltige Energietechnologien, deren Überführung in neue Produkte und Dienstleistungen sowie die Stärkung des Produktionsstandortes Sachsen vorantreiben, um damit gezielt die Chancen zu nutzen, die sich aus der Energiewende für Sachsen ergeben.

Zu ENERGY SAXONY

Social Media