News -
Bleiben Sie immer informiert

Newsübersicht

Die Begleitung aktueller Themen der öffentlichen Diskussion und die strategische Ausrichtung der Wirtschaftspolitik im Freistaat Sachsen auf Größenwachstum, Innovationskraft und Internationalisierung sind essentiell. Wir informieren Sie zu wichtigen Märkten und internationalen Entwicklungstrends.

28.07. 2020

"Rail.S": Sächsische Bahntechniknetzwerke fusionieren

Im Juli 2020 haben sich die beiden in Dresden ansässigen Bahntechnik-Netzwerke BTS Bahntechnik Sachsen e. V. und IZBE Innovationszentrum Bahntechnik Europa e.V. zum neuen gemeinsamen Verein Rail.S e. V. zusammengeschlossen. Mit Rail.S entsteht ein breit aufgestellter und leistungsfähiger Verein, der aufgrund der umfangreichen bisherigen Aktivitäten mit Industrie, Betreibern, Wissenschaft und Verwaltung gut vernetzt ist. Er versteht sich als kompetenter Ansprechpartner für Politik, Industrie, Forschung und Gesellschaft.

Rail.S vereint nunmehr über 100 Mitglieder aus Wirtschaft und Wissenschaft der Bahnbranche und ist durch seine Vorgänger bereits 20 Jahre aktiv. Ziel der Vereinsarbeit ist und bleibt die Stärkung des zukunftsgerichteten Bahnverkehrs und der Bahntechnikinstitutionen sowie die Entwicklung, Förderung und Vermarktung von Bahntechnologie-Produkten aus der Region Sachsen und darüber hinaus.

Ob Kooperationsprojekte, gemeinsame Absatzförderung oder koordinierter Zugang zu internationalen Märkten – als Kontakt- und Kooperationsplattform vernetzt Rail.S seine Mitglieder mit den richtigen Partnern. Dabei greift Rail.S auf ein Netzwerk von europaweit über 1.000 Kontakten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zurück. Darüber hinaus organisiert Rail.S wissenschaftlich-technische Konferenzen und unterstützt die Weiterbildung innerhalb der Branche. Rail.S ist Mitglied des europäischen Bahntechnikclusterverbunds European Railway Clusters Initiative ERCI. 

Nach insgesamt dreijähriger Vorbereitungszeit stimmten die über 100 Mitgliedsunter­nehmen beider Vereine auf ihren Mitgliederversammlungen unter notarieller Aufsicht dem ausgehandelten Verschmelzungsvertrag und der neuen Vereinssatzung mit überwältigender Mehrheit zu. Gleichfalls wurde ein neuer Vorstand gewählt, der sich aus Vertretern beider bisheriger Vereine zusammensetzt. Der Verschmelzungs­beschluss wird nach der noch ausstehenden Eintragung ins Vereinsregister wirksam.

   

Weiterführende Links

Sprechen Sie uns an

Wir unterstützen Sie gern und beraten Sie auch telefonisch bei Ihrem Vorhaben.

+49 (351) 2138-0 Schreiben Sie uns

Social Media