News -
Bleiben Sie immer informiert

Newsübersicht

Die Begleitung aktueller Themen der öffentlichen Diskussion und die strategische Ausrichtung der Wirtschaftspolitik im Freistaat Sachsen auf Größenwachstum, Innovationskraft und Internationalisierung sind essentiell. Wir informieren Sie zu wichtigen Märkten und internationalen Entwicklungstrends.

11.10. 2017

XII. Polnisch-Sächsisches Wirtschaftsforum in Niederschlesien

Der Freistaat Sachsen und die Wojewodschaft Niederschlesien wollen im Bereich der innovativen Produktionstechnologien enger zusammenarbeiten. Beim XII. Polnisch-Sächsischen Wirtschaftsforum, am Mittwoch und Donnerstag (11. und 12. Oktober) in Breslau, werden Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, und die polnische Vizemarschallin, Iwona Krawczyk, gemeinsam mit 100 polnischen und sächsischen Unternehmern, Wissenschaftlern und Politikern insbesondere über Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der innovativen Produktionstechnologien diskutieren und die bestehenden Wirtschaftsbeziehungen vertiefen. Das Forum wird gemeinsam durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA), die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS), das Marschallamt der Wojewodschaft Niederschlesien und das Ministerium für Entwicklung der Republik Polen organisiert.

Das Polnisch-Sächsische Wirtschaftsforum findet im jährlichen Wechsel in Polen oder Sachsen statt. Das erste Forum tagte im Jahr 2004 in Dresden.

Insbesondere innovativen klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) soll das Wirtschaftsforum eine Plattform bieten, um sich über geplante Projekte zu informieren, neue Geschäftskontakte zu knüpfen sowie mehr über die aktuellen Schwerpunkte ihrer potenziellen Partner zu erfahren. Dafür sind Zeitfenster für die Besichtigung interessanter niederschlesischer Firmen sowie ein Unternehmens-Speed-Dating eingeplant.

   

   

Hintergrund:

Polen ist mit der Ausfuhr von Waren im Wert von 1,9 Mrd. Euro im Jahr 2016 weiterhin der fünftwichtigste Exportpartner und mit 1,9 Mrd. Euro der zweitwichtigste Importpartner für Sachsen. Im ersten Halbjahr 2017 konnte eine Exportsteigerung von 12 Prozent und ein Importzuwachs von 22 Prozent verzeichnet werden. Am sächsischen Import hat Polen einen Anteil von über 9 Prozent.

Niederschlesien ist die siebtgrößte Woiwodschaft in Polen und gehört zu der am meisten industrialisierten Region landesweit. Im Hinblick auf den Anteil an dem BIP-Volumen der ganzen Volkswirtschaft belegt diese Woiwodschaft den 4. Platz in Polen (8,1 Prozent). Zwischen Sachsen und Niederschlesien besteht seit über 15 Jahren eine enge Regionalpartnerschaft und Zusammenarbeit. Aufgrund der Lage im Herzen Europas ergeben sich vielfältige Anknüpfungspunkte, nicht nur im Bereich der wirtschaftlichen Kooperation. Die gute Zusammenarbeit mit den polnischen Nachbarn zeigt sich besonders in den bestehenden zahlreichen grenzüberschreitenden EU-Projekten. Im Mai 2017 startete mit dem Projekt MineLife das erste grenzübergreifende Bergbau-Projekt. „MineLife“ wurde im Rahmen des INTERREG-Kooperationsprogramms Polen-Sachsen durch das Sächsische Oberbergamt konzipiert und eingereicht. Ziel ist die Intensivierung der institutionellen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Institutionen im Bereich des Bergbaus im sächsisch-niederschlesischen Grenzgebiet. Ein weiteres INTERREG-Kooperationsprojekt ist „CLIMATIC TOWN – Energiestadterneuerung“. Das Projekt hat zum Ziel, Mitarbeiter der lokalen Verwaltungen hinsichtlich der Planung und Verbesserung der energetischen Effizienz in den Städten sowie der praktischen Lösungen in Hinsicht auf Energiesparen, Treibhausgasemissionsminderung und effiziente Nutzung der Energie aus erneuerbaren Quellen zu unterstützen.

Weiterführende Links

Ihr Ansprechpartner


Kerstin Leisering
Absatzförderung, Kooperationen
Tel: +49 (351) 2138-139 Fax: +49 (351) 2138-119

Social Media