Veranstaltungen - Im In- und Ausland

Veranstaltungskalender

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH und ihre Partner organisieren und betreuen - teilweise mit finanzieller Förderung durch den Freistaat Sachsen bzw. des Bundeswirtschaftsministeriums - zahlreiche Veranstaltungen im In- und Ausland für sächsische Unternehmen zur Absatzförderung und Kooperationsanbahnung.

Oct 2020

Digitale Leistungsschau deutsche Medizintechnik / E-Health in Norwegen

Zeitraum/Datum

19. - 21. Oktober 2020

Kosten

Der Eigenanteil der Unternehmen beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens: 250 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 2 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern; 375 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern; 500 EUR (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern.

Art der Veranstaltung

Unternehmerreise

Veranstaltungsort

online

Branchen

Medizintechnik / E-Health

Land/Region

Norwegen

Aufgabenstellung / Kooperationen / Bemerkungen

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die Deutsch-Norwegische Handelskammer in Zusammenarbeit mit dem bitkom Arbeitskreis E-Health eine digitale Leistungsschau zum Thema Medizintechnik mit Fokus auf E-Health in Norwegen. Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittelständische deutsche Unternehmen (KMU).

Besonders in der Telemedizin, mHealth und bei Lösungen für Fernüberwachungen und -diagnostik wird für den norwegischen Markt ein Wachstum erwartet. Für norwegische Kommunen sind vor allem Lokalisierungs-, Warn- und Alarmtechnologien (GPS), elektronische Medikamentendispenser und Türschlösser, Lösungen für die digitale Betreuung und Überwachung (z.B. durch Sensoren und Kameras) zu Hause und in Heimen sowie moderne Patientenwarnsysteme in Pflegeheimen und Einrichtungen des betreuten Wohnens (passive Warnsysteme), aber auch mobile, digitale «Notfallknöpfe» interessant. Neben Patienten mit chronischen Erkrankungen stellen Patienten mit komplexen Krankheitsbildern oder mit Bedarf für Langzeitbetreuung weitere wichtige Zielgruppen dar. Es werden Hilfsmittel und Investitionsgüter benötigt. Vor allem für Lieferanten neuer, innovativer Produkte bestehen sehr gute Potenziale. Es wird großen Wert auf Lösungen mit offenen Schnittstellen gelegt.

Bestandteile des Projekts:

Zentraler Baustein des Projekts ist eine digitale Präsentationsveranstaltung, die über die die Leistungsstärke und Lösungsansätze deutscher Unternehmen aus dem Bereich E-Health informiert. Die teilnehmenden deutschen Unternehmen erhalten die Möglichkeit, dem norwegischen Fachpublikum, wie z. B. Unternehmen, Verwaltungen, Verbände und Institutionen, ihre Produkte, Dienstleistungen und mögliche Kooperationsfelder vorzustellen. Zur Veranstaltung werden potenzielle Kunden und Geschäftspartner explizit eingeladen. Es besteht die Möglichkeit für Fragen und Diskussionen mit dem Publikum. Somit sollen ein fachlicher Austausch und der Informationstransfer zwischen den Branchen beider Länder gewährleistet werden. Digitale Objektbesichtigungen am Folgetag runden das Programm ab.

Teilnehmer erhalten folgende Leistungen:

  • Präsentation der eigenen Lösungen und Produkte vor einem norwegischen Fachpublikum (digitale Veranstaltung)
  • Zielmarktanalyse über bestehenden Marktpotenziale und die damit verbundenen Geschäftschancen
  • Individuelles Gespräch zur Definition der norwegischen Zielgruppe(n)
  • Übersicht überpotenzielle norwegische Geschäftskontakte
  • Kontaktherstellung mit interessierten norwegischen Firmen
  • Digitale Objektbesichtigungen

Teilnahmebedingungen:

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem rein virtuellen Projekt ist aktuell um die Hälfte reduziert. Er beträgt derzeit in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  • 250 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 2 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern
  • 375 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern
  • 500 EUR (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern

Interessierte Unternehmen können sich um eine Teilnahme bis zum 17. Juli 2020 bewerben. Teilnehmen können maximal zwölf Unternehmen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, wobei KMU Vorrang vor Großunternehmen haben.

   

Weiterführende Links
Veranstalter

Deutsch-Norwegische Handelskammer in Zusammenarbeit mit dem bitkom Arbeitskreis E-Health, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Sprechen Sie uns an

Wir unterstützen Sie gern und beraten Sie auch telefonisch bei Ihrem Vorhaben.

+49 (351) 2138-0 Schreiben Sie uns

Social Media