Veranstaltungen - Im In- und Ausland

Veranstaltungskalender

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH und ihre Partner organisieren und betreuen - teilweise mit finanzieller Förderung durch den Freistaat Sachsen bzw. des Bundeswirtschaftsministeriums - zahlreiche Veranstaltungen im In- und Ausland für sächsische Unternehmen zur Absatzförderung und Kooperationsanbahnung.

Sep 2021

Sächsische Hightech-Woche und Polnisch-Sächsisches Wirtschaftsforum in Niederschlesien

Zeitraum/Datum

September / Oktober 2021

Kosten

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Art der Veranstaltung

Symposium, Workshop, Konferenz

Veranstaltungsort

Niederschlesien (Polen)

Branchen

Maschinen- und Anlagenbau, Zulieferindustrie sowie angrenzenden Branchen, wie Luft- und Raumfahrt, Leichtbau und Automatisierungstechnik

Land/Region

Polen

Aufgabenstellung / Kooperationen / Bemerkungen

Das Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien organisiert in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH und weiteren sächsischen und polnischen Partnern in diesem Jahr das bereits XIV. Polnisch-Sächsische Wirtschaftsforum. Es soll im 3. Quartal stattfinden und voraussichtlich in eine Sächsische Hightechwoche in Niederschlesien eingebettet und durch eine Unternehmerreise der IHK Chemnitz begleitet werden. Die verschiedenen Veranstaltungsformate, darunter ein Markteinstiegsbriefing, eine Konferenz, eine Kooperationsbörse, ein Unternehmensbesuch und ein Abendempfang richten sich an Unternehmen und Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen aus dem Maschinen- und Anlagenbau und der Zulieferindustrie sowie angrenzenden Branchen, wie Luft- und Raumfahrt, Leichtbau und Automatisierungstechnik. Diesen sollen aktuelle Marktchancen und wichtige Hintergrundinformationen zum Geschäft in Polen aufgezeigt und neue Kontakte vermittelt werden.

______________________________________________________

Im Nachbarland Polen bieten Gesetzesvorhaben der Regierung, welche ab 2021 die Investitionsbereitschaft in der Automatisierung und Robotisierung stimulieren könnten, genauso positive Aussichten wie der immer noch hohe Nachholbedarf im Bereich Umwelttechnik und die breit angelegte Modernisierung des polnischen Schienennetzes. Bei Industrie 4.0 hat Polens Wirtschaft weiterhin Nachholbedarf. Die größten Defizite hat Polen demnach bei der Systemintegration. Erfreulicher sind hingegen die Ergebnisse im Bereich der Datenverwaltung. (Quelle: GTAI)

Weiterführende Links
Veranstalter

Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH und weiteren Partnern

Ansprechpartner

Kerstin Leisering
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
Bertolt-Brecht-Allee 22
01309 Dresden
E-Mail: Nachricht schreiben
Telefon: +49 (351) 2138 139
Fax: +49 (351) 2138 119

Sprechen Sie uns an

Wir unterstützen Sie gern und beraten Sie auch telefonisch bei Ihrem Vorhaben.

+49 (351) 2138-0 Schreiben Sie uns

Social Media