Markterkundungsreise USA: Fertigungstechnologien, Mobilität, Energie & Umwelt

Wirtschaftsförderung Sachsen

Vor dem Hintergrund der Verabschiedung mehrerer Förderpakete, wie dem Inflation Reduction Act, und der Verschärfung der US-Klimaschutzziele durch die Biden-Regierung bieten sich in den USA Geschäftschancen für sächsische Anbieter von Technologien für nachhaltige Industrieprozesse sowie von Energie- und Mobilitätslösungen. Der Mittlere Westen und Kalifornien laden zur Markterkundung ein.

Quelle: pixabay

Quelle: pixabay

Ort
USA (Kalifornien und Mittlerer Westen)
Veranstaltungsdatum
11. - 17. August 2024
Anmeldeschluss
10.06.2024
Branchen
Anbieter von Technologien und Lösungen aus den Bereichen Fertigung, Ausbau Erneuerbarer Energien, Mobilität sowie Transformation bestehender Industrien in Richtung Klimaneutralität
Land/Region
USA
Veranstalter
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) in Kooperation mit der IHK Dresden, der IHK Chemnitz sowie den Deutsch-Amerikanischen Handelskammern (GACC West und GACC Midwest)
Kosten für die Teilnahme
Der Teilnahmebeitrag beträgt 650,00 EUR zzgl. gesetzl. USt. für die erste Person und 500,00 EUR für die zweite Person eines Unternehmens. Im Teilnahmebeitrag nicht enthalten sind Kosten für An- und Abreise, Hotelübernachtungen sowie Verpflegungskosten und andere Leistungen, sofern diese nicht im Reiseprogramm aufgeführt sind. Ein kostenfreier Rücktritt ist schriftlich bis 17. Juni 2024 möglich.

Informationen und Zielsetzung

Eingeladen sind sächsische Unternehmen, die ihr Netzwerk und ihr Geschäft in den USA erweitern möchten.

Im August 2022 verabschiedete der US-Kongress den Inflation Reduction Act (IRA). Neben dem offensichtlichen Ziel, die Inflation zu bekämpfen, soll das Gesetz vor allem dazu beitragen das US-Haushaltsdefizit zu verringern und den Klimaschutz in den USA zu fördern. Der IRA und damit verbundene Programme haben eine enorme Nachfrage nach Investitionsgütern ausgelöst, was auch im Ausland zu spüren ist. In den USA fehlen in einigen Sparten - etwa beim Maschinenbau - lokale Anbieter. Daher müssen die Vereinigten Staaten zwangsweise auf Einfuhren setzen. Davon profitieren vor allem deutsche Exporteure. Ihre Lieferungen in die USA erreichten laut Destatis im Jahr 2023, mit einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr, den Rekordwert von 158 Milliarden US-Dollar. Sächsische Unternehmen trugen dazu mit exportierten Erzeugnissen des Maschinenbaus in Höhe von 548,3 Millionen Euro und elektrotechnischen Erzeugnissen in Höhe von 467,7 Millionen Euro bei.

Im Rahmen der Reise bieten Besuche und Gesprächsrunden bei / mit amerikanischen Marktkennern den teilnehmenden Unternehmen einen Einblick in die Marktgegebenheiten und ermöglichen eine gute Grundlage für die Planung der nächsten Schritte im USA-Geschäft.

Der Bundesstaat Illinois liegt im Herzen des Mittleren Westens und ist aufgrund der zentralen Lage, der wirtschaftlichen Strukturen und diverser Schlüsselsektoren ein attraktiver Zielmarkt für deutsche Unternehmen aus verschiedenen Industriezweigen. Kalifornien und insbesondere das Silicon Valley sind nach wie vor weltweit führend in den Bereichen Innovation und Wirtschaft und erweisen sich für deutsche Unternehmen als wichtiger Standort, von dem sie lernen sowie Partnerschaften und Kundenbeziehungen aufbauen können.

Agenda

Sonntag, 11. August 2024

  • Anreise von Sachsen nach Chicago

Montag, 12. August 2024 (1. Station Mittlerer Westen)

  • Delegationsbriefing I
  • Unternehmens- und Projektbesuche (u. a. Argonne National Laboratory)

Dienstag, 13. August 2024 (1. Station Mittlerer Westen)

  • Unternehmensbesuch
  • Fachkonferenz
  • Netzwerkabend

Mittwoch, 14. August 2024 (1. Station Mittlerer Westen)

  • Unternehmens- und Projektbesuche (z.B. TRUMPF Smart Factory, HARTING Technology Group)
  • Weiterreise von Chicago nach San Francisco

Donnerstag, 15. August 2024 (2. Station Kalifornien)

  • Delegationsbriefing II
  • Unternehmens- und Projektbesuche rund um "Innovation and Materials"
  • Netzwerkabend

Freitag, 16. August 2024 (2. Station Kalifornien)

  • Unternehmensbesuche rund um "Future of Manufacturing"
  • Debriefing
  • Abreise von San Francisco nach Sachsen

Samstag, 17. August 2024

  • Ankunft in Sachsen

Kontakt

Leisering, Kerstin

Leisering, Kerstin

Kerstin Leisering

Außenwirtschaft & Messen

+49-351-2138 139

+49-351-2138 139

Anmelden

Vor dem Hintergrund der Verabschiedung mehrerer Förderpakete, wie dem Inflation Reduction Act, und der Verschärfung der US-Klimaschutzziele durch die Biden-Regierung bieten sich in den USA Geschäftschancen für sächsische Anbieter von Technologien für nachhaltige Industrieprozesse sowie von Energie- und Mobilitätslösungen. Der Mittlere Westen und Kalifornien laden zur Markterkundung ein.