News -
Bleiben Sie immer informiert

Newsübersicht

Die Begleitung aktueller Themen der öffentlichen Diskussion und die strategische Ausrichtung der Wirtschaftspolitik im Freistaat Sachsen auf Größenwachstum, Innovationskraft und Internationalisierung sind essentiell. Wir informieren Sie zu wichtigen Märkten und internationalen Entwicklungstrends.

22.11. 2018

Bombardier und TU Dresden unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Bombardier Transportation und die Technische Universität Dresden haben heute die Fortführung Ihrer erfolgreichen und seit 2007 laufenden Kooperation bekanntgegeben. Michael Fohrer, Deutschlandchef von Bombardier Transportation, und Dr. Andreas Handschuh, Kanzler der TU Dresden, unterzeichneten dazu heute in Anwesenheit von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer einen Forschungsrahmenvertrag.

Zeitgleich wurde der Startschuss für die ersten beiden Forschungsprojekte innerhalb des Rahmenvertrags gegeben, wobei jedes Projekt mit der Schaffung einer Doktorandenstelle verbunden ist. Insgesamt fördert Bombardier Transportation beide Projekte mit einem Betrag von 500.000 Euro.

Ein Projekt zielt auf die Programmierung einer innovativen Software ab, die bei der Entwicklung neuer Zugmodelle zum Einsatz kommen soll. Es ist geplant, dass die Software Prognosen zu den Betriebsgeräuschen in den Innenräumen von Zügen liefert und dabei hilft, diese deutlich zu reduzieren. Bereits in der Entwicklungsphase neuer Züge soll mit dieser Technologie ein wichtiger Beitrag für die Geräuschreduzierung und damit für mehr Reisekomfort geleistet werden.

Im zweiten Projekt wird in enger Kooperation mit dem Bombardier-Standort in Bautzen ein smartes Messsystem für Streckenprofile entwickelt. Das neue System kann temporär an beliebige Fahrzeuge angebaut werden und liefert während der Fahrt wertvolle Daten über die Infrastruktur. Die gesammelten Daten fließen in die Entwicklung neuer Fahrzeuge für das entsprechende Streckennetz ein. Ein weiteres Plus dieses Systems: Betreiber können mithilfe der Daten prüfen, ob der Einsatz flottenfremder Fahrzeuge, zum Beispiel aus Nachbarstädten, in ihren Streckennetzen möglich ist. Bei Bedarf kann die Kapazität des jeweiligen Netzes auf diese Weise erhöht werden.

„Es ist für die TU Dresden eine große Freude, dass wir die nun seit zehn Jahren andauernde Partnerschaft mit Bombardier noch weiter ausbauen können. Dies stärkt unsere Universität als ein führendes Kompetenzzentrum der Schienenverkehrstechnik und bestätigt gleichzeitig die erfolgreichen Wissens- und Technologietransferleistungen für die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Sachsen“, erklärt Dr. Andreas Handschuh, Kanzler der TU Dresden.

„Mit Innovationen setzen wir Maßstäbe im Markt. Deshalb ist die enge Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ganz in unserem Sinne“, so Michael Fohrer, Deutschlandchef von Bombardier. „Mit dieser erfolgreichen Hochschulkooperation und unseren Standorten in Görlitz und Bautzen unterstreichen wir unser starkes Engagement im Freistaat Sachsen.“

Weiterführende Links

Sprechen Sie uns an

Wir unterstützen Sie gern und beraten Sie auch telefonisch bei Ihrem Vorhaben.

+49 (351) 2138-0 Schreiben Sie uns

Social Media