Arbeitsmarktförderung

Fördermittel für Einstellung und Qualifizierung von Arbeitslosen (Arbeitsagentur)

Die Arbeitsverwaltungen unterstützen bei der Auswahl und Vermittlung von geeignetem Personal. Auf Wunsch können z. B. alle eingehenden Bewerbungen gesammelt und nach den Anforderungen des jeweiligen Arbeitgebers eine Vorauswahl realisiert werden.

Darüber hinaus können verschiedene Förderprogramme für Arbeitslose genutzt werden, am häufigsten sind Eingliederungszuschüsse und Maßnahmen bei einem Arbeitgeber (MAG). Die Höhe und Dauer der Förderung sind abhängig vom Einzelfall und richten sich z. B. nach der Dauer der Arbeitslosigkeit und den individuellen Voraussetzungen des Arbeitnehmers sowie den Anforderungen des Arbeitsplatzes.

Mehr erfahren

Fördermittel für die Qualifizierung Beschäftigter (Arbeitsagentur)

Die Arbeitsagenturen können zertifizierte Weiterbildungen fördern, die im Rahmen des bestehenden Arbeitsverhältnisses unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes durchgeführt werden. Eine finanzielle Unterstützung ist auch bei Neueinstellungen gering Qualifizierter möglich. Es müssen für den allgemeinen Arbeitsmarkt verwertbare Kenntnisse vermittelt werden. Ausgenommen ist eine Förderung von Qualifizierungen, zu denen der Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet ist.

Mehr erfahren

Weiterbildungsscheck (ESF)

Wenn neue Mitarbeiter optimal qualifiziert oder langjährige Mitarbeiter eines Unternehmens auf neue Aufgabenbereiche vorbereitet werden sollen, kann der "Weiterbildungsscheck" (betrieblich) ein sinnvolles Instrument sein. 

Gefördert werden Vorhaben der betrieblichen Weiterbildung, insbesondere mit folgenden Zielstellungen:

  • Qualifizierung im Zusammenhang mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze und der Erschließung neuer Märkte,
  • Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit sowie Höherqualifizierung von Arbeitskräften,
  • Anpassung der Arbeitgeber an neue Herausforderungen z. B. hinsichtlich von Aufgaben des Unternehmensmanagements, der Fachkräftesicherung oder der Implementierung neuer Technologien,
  • Vorbereitung von Unternehmensnachfolgen,
  • vertiefende bzw. ergänzende Bildungsangebote für Auszubildende in der betrieblichen Berufsausbildung,
  • Qualifizierungen zur Verbesserung des Umwelt- und Ressourcenschutzes im Arbeitsprozess.

Die Förderung erfolgt projektbezogen als Zuschuss zu den förderfähigen Ausgaben und wird unabhängig von z. B. investiver Förderung gewährt. Die Qualifizierung kann auch im Ausland durchgeführt werden.

Mehr erfahren

„InnoExpert“ (ESF)

Zweck der Förderung ist es, die personelle Basis für FuE und Innovation in KMUs zu stärken.

Förderfähig ist die Beschäftigung von FuE-Nachwuchspersonal als „Innovationsassistenten“ sowie von hochqualifizierten Forschern und Ingenieuren als „Senior InnoExperts“. Dieses Personal bearbeitet Themen mit innovativem, technologieorientiertem Inhalt. Weiterhin ist die Beschäftigung von Nachwuchspersonal als „InnoManager“ oder von berufserfahrenem Personal mit Leitungserfahrung als „Senior InnoManager" förderfähig - zum Auf- oder Ausbau eines betrieblichen Innovationsmanagements.

Mehr erfahren

„Innoteam“ (ESF)

Ziel der Förderung ist es, Zusammenarbeit und wechselseitiges Lernen des Personals von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu unterstützen. Dafür arbeiten 3 - 12 Teammitglieder in gemeinsamen Projekten an der Entwicklung neuer Produkte oder Verfahren. 

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Sitz oder Betriebsstätte im Freistaat Sachsen sowie im Verbund mit diesen KMU auch Hochschulen und FuE-Einrichtungen. Die Beteiligung eines KMU ist Pflicht; große Unternehmen dürfen nicht Team-Koordinator sein.

Mehr erfahren

Transferassistent (ESF)

Ziel der Förderung ist es, KMUs ebenso wie Technologiemittlern – z. B. Kammern, Verbänden, Ingenieurbüros oder Transferstellen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen – den Aufbau zusätzlicher personeller Kapazitäten zum Technologietransfer zu ermöglichen. Förderfähig ist die Einstellung und Beschäftigung von Personal mit naturwissenschaftlich-technischem Hochschulabschluss und mehrjähriger Berufserfahrung.

Mehr erfahren

Verbundausbildung (ESF)

Für kleine und mittelständische Unternehmen ist es aufgrund ihrer Größe oder Spezialisierung häufig schwierig, die Ausbildung von Fachkräften eigenständig abzudecken. Für diese Betriebe gibt es eine Möglichkeit: die Ausbildung im Verbund. Mit dem Förderprogramm „Verbundausbildung“ wird es sächsischen Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten ermöglicht, Ausbildungsinhalte über kooperierende Betriebe oder Bildungseinrichtungen zu vermitteln und somit das gesamte Spektrum der Berufsausbildung abzudecken.

   

Mehr erfahren

Zusatzqualifikationen (ESF)

Mit dem Förderprogramm „Zusatzqualifikation“ werden Bildungsangebote unterstützt, die die berufliche Kompetenz, das Fachwissen und den Spezialisierungsgrad von Auszubildenden erhöhen und damit deren Chancen am Arbeitsmarkt verbessern. Bezuschusst werden in erster Linie Maßnahmen zum Erwerb von branchenbezogenem und technischem Fachwissen sowie von IT-Kompetenzen.

   

Mehr erfahren

QAB - Qualifizierung von Arbeitslosen zu einem anerkannten Berufsabschluss (ESF)

Gefördert wird die Qualifizierung von Arbeitslosen und Benachteiligten, die in der Regel über keinen beziehungsweise keinen auf dem Arbeitsmarkt verwertbaren Berufsabschluss verfügen, zu einem anerkannten Berufsabschluss oder der Erwerb zielführender Teilqualifikationen.

   

   

Mehr erfahren

Individuelle Einstiegsbegleitung im Rahmen der „JobPerspektive Sachsen“ (ESF)

Mit dem Förderprogramm „Individuelle Einstiegsbegleitung“ werden Vorhaben unterstützt, die Langzeitarbeitslose für die Aufnahme einer Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt vorbereiten, sie in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse integrieren und vermittelte Teilnehmer nach der Arbeitsaufnahme weiter begleiten.

   

Mehr erfahren

Weiterbildungsscheck individuell (ESF)

Das Förderprogramm „Weiterbildungsscheck – individuell“ richtet sich an Beschäftigte, Auszubildende und Berufsfachschüler (ab dem vollendeten 18. Lebensjahr) sowie an andere Personengruppen, die (wieder) in das Erwerbsleben eintreten wollen. Gefördert werden Vorhaben der individuell berufsbezogenen Bildung, der Weiterbildung zur Verbesserung der beruflich nutzbaren Kompetenzen / Qualifikationen sowie der Steigerung der Beschäftigungschancen. 

    

Mehr erfahren

Social Media