Investitionsförderung

Überblick Förderkategorien für Investitionsvorhaben

Quelle: Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) / Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Flexibler Baukasten: Förderung für Investitionsvorhaben

In Sachsen gibt es eine Vielzahl an Förderinstrumenten für Investitionsvorhaben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Bereitstellung direkter Zuschüsse, die Unternehmen genau dann unterstützen sollen, wenn der Kapitalbedarf am größten ist – in der Startphase, wenn die Kosten z. B. für den Aufbau von Produktionsstätten anfallen. Investitionszuschüsse werden in erster Linie durch die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) bereitgestellt. Darüber hinaus können Unternehmen im Verlauf eines Investitionsvorhaben auch Instrumente der Arbeitsmarkt- und Technologieförderung in Anspruch nehmen. 

Für mehr Informationen und individuellere Beratung zu Fördermitteln für Investitionsvorhaben sprechen Sie uns bitte an.

Investitionszuschuss GRW - Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur"

Die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) ist das wichtigste Instrument der Bundesländer, um Investitionen in strukturschwachen Regionen zu fördern.

Gemeinsam unterstützen Bund und Länder Vorhaben der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich des Fremdenverkehrs), die einer ausgewogenen Infrastruktur zugutekommen. Mit den Zuwendungen sollen Investitionsanreize zur Schaffung und Sicherung von Dauerarbeitsplätzen gegeben werden. Zuschüsse können sowohl kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) als auch unter gewissen Voraussetzungen (z.B. im Rahmen der Errichtung einer neuen Betriebsstätte) große Unternehmen erhalten.

Mehr erfahren

Nachrangdarlehen zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft

Der Freistaat Sachsen gewährt zinsverbilligte Nachrangdarlehen für Investitionsvorhaben der gewerblichen Wirtschaft, die zur Schaffung und Erhaltung dauerhafter Arbeitsplätze beitragen.

Mitfinanziert werden Investitionen in die Errichtung oder Erweiterung von Betriebsstätten, in die Übernahme von stillgelegten oder von Stilllegung bedrohten Betriebsstätten und in die Diversifizierung der Produktion oder die grundlegende Umstellung der Produktionsprozesse.

Grundlage der Förderung ist der jeweils geltende Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).

Mehr erfahren

SAB-Bürgschaftsprogramm Sachsen

Wenn bankübliche Sicherheiten nicht oder nicht im erforderlichen Ausmaß zur Verfügung stehen, übernimmt die Sächsische Aufbaubank Ausfallbürgschaften gegenüber Kreditgebern (z. B. Kreditinstituten und Leasinggebern). Verbürgt werden Kredite, Avale und Leasingfinanzierungen für folgende Maßnahmen:

  • Neuinvestitionen, in besonderen Fällen zur Nachfinanzierung von Investitionen
  • Betriebsmittel (Barkredite, Avale, Universalkredite)
  • auftragsbezogene Betriebsmittel für Film- und Fernsehproduktionen (Medienbürgschaften)
  • Konsolidierungsmaßnahmen in Einzelfällen
  • Aufstockungen / Neuausreichungen Kontokorrentkredit- / Avalrahmen wenn zusätzlicher Finanzbedarf durch Hereinnahme von Exportaufträgen entsteht

Mehr erfahren

GuW - Gründungs- und Wachstumsfinanzierung sowie Liquiditätshilfemaßnahmen

Mit Unterstützung des Freistaates Sachsen können sich Gründer nicht nur eine eigene Existenz als Freiberufler oder mit einem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aufbauen, sondern sich damit auch am Markt behaupten und weiter entwickeln. Dafür können Investitions-, Betriebsmittel- und Liquiditätshilfedarlehen jeweils bis zu 2,5 Millionen Euro gewährt werden. Die Darlehen werden auf Basis der Programme „ERP-Gründerkredit – Universell“ und „KfW-Unternehmerkredit“ refinanziert und durch den Freistaat Sachsen zusätzlich verbilligt.

Mehr erfahren

Mittelstandsrichtlinie - Elektronischer Geschäftsverkehr (E-Business)

Mit dem Programm „E-Business“ unterstützt der Freistaat Sachsen KMU bei der Einführung und Weiterentwicklung fortschrittlicher Informations- und Kommunikationstechnologien. 

Zuschüsse werden beispielsweise für die Planung, Konzipierung und Vorbereitung von Projekten, den Kauf von Software oder die Einführung von entwickelten Lösungen gewährt.

Mehr erfahren

Technologieförderung

Mit einer starken und praxisorientierten Technologieförderung unterstützt der Freistaat Sachsen das Innovationsgeschehen in der sächsischen Wirtschaft. Instrumente dafür sind u. a. die FuE-Projektförderung, die Technologietransferförderung, die "InnoPrämie" sowie die Förderung von Innovations- und Transferassistenten, "InnoManagern", "InnoExperts" und "InnoTeams".

Mehr erfahren

Arbeitsmarktförderung

Wenn neue Mitarbeiter optimal qualifiziert oder langjährige Mitarbeiter eines Unternehmens auf neue Aufgabenbereiche vorbereitet werden sollen, bieten der Freistaat Sachsen und die Bundesagentur für Arbeit verschiedene Fördermöglichkeiten an. Unter anderem auch bei der Einstellung von Arbeitslosen oder der Rekrutierung von FuE-Personal.

Mehr erfahren

Social Media