Umsatzsteuerfragen im internationalen Geschäft

Wirtschaftsförderung Sachsen

Die wichtigsten Themen in Sachen Umsatzsteuer für das Auslandsgeschäft werden besprochen, daneben Urteile des EuGH, BFH und der Finanzgerichte sowie neue Verwaltungsanweisungen, damit sich Unternehmer dieser ständigen Herausforderung bei der Umsetzung im täglichen Geschäft und insbesondere bei Betriebsprüfungen stellen können.

Ort
Industrie- und Handelskammer Chemnitz, Straße der Nationen 25, 09111 Chemnitz
Veranstaltungsdatum
1. Februar 2024. 09:00 - 15:00 Uhr
Branchen
branchenoffen
Land/Region
Weltweit
Veranstalter
Industrie- und Handelskammer Chemnitz
Kosten für die Teilnahme
150,00 Euro (inkl. 19% Umsatzsteuer)

Informationen und Zielsetzung

Die wichtigsten Inhalte:

  • Die eRechnung kommt – was Sie wissen müssen (Wachstumschancengesetz)
  • Weitere Änderungen durch das Wachstumschancengesetz im Jahr 2024
  • Aktuelle Geschäftsvorfälle rund um innergemeinschaftliche Lieferungen und Dienstleistungen – B2B und B2C
  • Neueste Rechtsprechung (EuGH, BFH und der FG) mit dem besonderen Fokus auf internationale Geschäfte
  • Wichtige Verwaltungsanweisungen
  • Hot Topics beispielsweise rund um den Vorsteuerabzug
  • Ausblick auf 2024 und folgende Jahre – geplante Gesetzesänderungen

Referentin ist Annette Pogodda-Grünwald, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

 

Agenda

Link zur Veranstaltungsseite

Termin merken

Die wichtigsten Themen in Sachen Umsatzsteuer für das Auslandsgeschäft werden besprochen, daneben Urteile des EuGH, BFH und der Finanzgerichte sowie neue Verwaltungsanweisungen, damit sich Unternehmer dieser ständigen Herausforderung bei der Umsetzung im täglichen Geschäft und insbesondere bei Betriebsprüfungen stellen können.

Kontakt

Wolfgang Reckel