Delegationsreise Italien: Mobilität und Smart City

Wirtschaftsförderung Sachsen

Sächsische Unternehmen und Einrichtungen aus den Bereichen Mobilität (insbesondere Automobil- bzw. Zulieferindustrie) sowie Smart City / Smart Infrastructure erhalten im Rahmen der Delegationsreise unter Leitung des Sächsischen Staatsministers Martin Dulig die Gelegenheit, vor Ort den italienischen Markt und seine Rahmenbedingungen sowie potenzielle Partner kennenzulernen.

Quelle: pixabay

Quelle: pixabay

Ort
Italien, insb. die Regionen Lombardei (Mailand) und Emilia-Romagna
Veranstaltungsdatum
13. - 16. Mai 2024
Anmeldeschluss
Keine Anmeldung mehr möglich
Branchen
Mobilität (Automobil- bzw. Zulieferindustrie), Smart City / Smart Region / Smart Infrastructure; auch: Applied Interactive Technologies
Land/Region
Italien, insbesondere Lombardei (Mailand) und Emilia-Romagna (Modena, Bologna)
Veranstalter
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Automobilzulieferer Sachsen (AMZ) und der Deutsch-Italienischen Handelskammer (AHK Italien)
Kosten für die Teilnahme
pro Person 580,00 EUR zzgl. gesetzl. USt., für AMZ-Mitglieder ermäßigt 500,00 EUR zzgl. gesetzl. USt. Im Teilnahmebetrag sind die Transfers in Italien und mehrere Abendessen / Mittagsimbisse enthalten. Die Kosten für An- und Abreise, Übernachtungen und einzelne Mahlzeiten sind selbst zu tragen.

Informationen und Zielsetzung

Italien ist die drittgrößte Volkwirtschaft der EU und zählt zu den wichtigsten Handelspartnern Sachsens. Wirtschaftliche Anknüpfungspunkte für sächsische Unternehmen bestehen vielfältig und vor allem in die wirtschaftsstarken Regionen Norditaliens, insbesondere in der Mobilitätsbranche. Deshalb organisiert die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) unter Leitung des Sächsischen Staatsministers Martin Dulig eine Delegationsreise nach Mailand und in die Emilia-Romagna.

Aktuell bereitet sich die Lombardei auf die Austragung der Olympischen Winterspiele 2026 vor und führt umfangreiche Maßnahmen durch, um die Region und ihre Infrastruktur noch smarter zu gestalten. In die Emilia-Romagna, die über eine reiche Industrielandschaft verfügt und erfolgreich Wirtschaft und Wissenschaft vernetzt, bestehen langjährige Kontakte über AMZ, die zukünftig weiter vertieft werden sollen.

Sächsische Akteure sind zur Teilnahme an der Delegationsreise eingeladen, um vor Ort den italienischen Markt und seine Rahmenbedingungen besser kennenzulernen und Einblicke in Industrie, Forschung und Entwicklung zu erhalten. Im Rahmen der Reise sollen Potenziale für eine Vertiefung der sächsisch-italienischen Zusammenarbeit ausgelotet werden.

Ein Smart-City-Spaziergang sowie der Besuch des Olympischen Dorfes sind u. a. für die Station Mailand vorgesehen. In der Emilia-Romagna sind z. B. Termine bei Lamborghini, der Modena Automotive Smart Area und der Motorvehicle University geplant.

Den aktuellen Programmentwurf finden Sie unter den zusätzlichen Informationen. 

Kontakt

Baldauf, Claudia

Baldauf, Claudia

Claudia Baldauf

Außenwirtschaft & Messen

+49-351-2138 173

+49-351-2138 173

Termin merken

Sächsische Unternehmen und Einrichtungen aus den Bereichen Mobilität (insbesondere Automobil- bzw. Zulieferindustrie) sowie Smart City / Smart Infrastructure erhalten im Rahmen der Delegationsreise unter Leitung des Sächsischen Staatsministers Martin Dulig die Gelegenheit, vor Ort den italienischen Markt und seine Rahmenbedingungen sowie potenzielle Partner kennenzulernen.

Termin speichern