Webinarreihe zur Produktentwicklung

Künftig sollen nur noch solche Produkte auf den Binnenmarkt kommen, die ressourcensparend hergestellt, langlebig, reparabel und energieeffizient sind. Die IHK Chemnitz unterstützt Unternehmen bei diesem Thema u.a. durch Impulse zur Produktentwicklung, die in einer dreiteiligen Webinar-Reihe ab 22. Februar im monatlichen Rhythmus angeboten werden.

Ort
Online
Veranstaltungsdatum
22. Februar 2024, 21. März 2024 und 18. April 2024 jeweils ab 10:00 Uhr
Branchen
branchenoffen
Land/Region
Deutschland, EU
Themen
AWIS - Außenwirtschaftsinitiative Sachsen
Veranstalter
Industrie- und Handelskammer Chemnitz
Kosten für die Teilnahme
kostenfrei

Informationen und Zielsetzung

Künftig sollen nur noch solche Produkte auf den Binnenmarkt kommen, die ressourcensparend hergestellt, langlebig, reparabel und energieeffizient sind. Das haben die EU-Mitgliedstaaten Ende 2023 in einer neuen Ökodesign-Verordnung beschlossen. Mit der Verordnung will die EU vor allem die Vernichtung von sogenannten „noch gebrauchsfähigen Konsumartikeln“ wie Textilien und Schuhen stoppen. „Die neue Ökodesign- Verordnung betrachtet dafür den gesamten Lebenszyklus von Produkten - vom Design über den Betrieb bis hin zur Reparatur oder zum Recycling. Sie besitzt daher großes Potenzial für die klimafreundliche Kreislaufwirtschaft und die Entstehung von grünen Leitmärkten“, sagte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck.

Ökodesign gilt außerdem als wichtiger Aspekt für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie, die sich zukünftig immer mehr einer starken Kreislaufwirtschaft und der Wiedergewinnung von Rohstoffen widmen wird. Die neue Verordnung kann nun auf fast alle Produkte angewendet werden. Sie galt bisher nur für sogenannte „energieverbrauchsrelevante Produkte“. Das sind Geräte, die selbst Energie verbrauchen, erzeugen und übertragen oder den Verbrauch von Energie mittelbar beeinflussen.

Nach Inkrafttreten der Verordnung (voraussichtlich im 2. Quartal 2024) will die Europäische Kommission darauf basierende Produktregelungen zunächst für Möbel, Textilien und Schuhe, Eisen, Stahl, Aluminium, Reinigungsmittel und Chemikalien einführen. Übergangsfristen von 18 Monaten sollen kleine und mittlere Unternehmen bei der Umsetzung unterstützen.

Die IHK Chemnitz unterstützt Unternehmen in diesem Thema durch Impuls3, Beratungen und Kooperationsvermittlung zu regionalen F&E-Einrichtungen. Ein erster Schritt sind thematische Impulse zur Produktentwicklung, die in einer dreiteiligen Webinar-Reihe ab 22. Februar im monatlichen Rhythmus angeboten werden.

Anmeldung zu den drei Webinaren bitte über beigefügte Links jeweils bis zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Agenda

Termin merken

Künftig sollen nur noch solche Produkte auf den Binnenmarkt kommen, die ressourcensparend hergestellt, langlebig, reparabel und energieeffizient sind. Die IHK Chemnitz unterstützt Unternehmen bei diesem Thema u.a. durch Impulse zur Produktentwicklung, die in einer dreiteiligen Webinar-Reihe ab 22. Februar im monatlichen Rhythmus angeboten werden.

Kontakt

Maik Kästner