Webinar: Sachsen-Polen - Aktuelle Regelungen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Auch Polen – einer der wichtigsten Wirtschaftspartner Sachsens – ist derzeit stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Das kostenfreie Web-Seminar am 18. Januar widmet sich der aktuellen Marktsituation und der Beantwortung aktuelle Fragen zu grenzüberschreitenden Lieferungen und Leistungen.

Ort
online
Veranstaltungsdatum
18. Januar 2022, 10:00 - 11:15 Uhr
Branchen
branchenoffen
Land/Region
Polen
Themen
Web-Seminar / Digitales Angebot
Veranstalter
Die sächsischen Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)
Kosten für die Teilnahme
kostenfrei

Informationen und Zielsetzung

Auch Polen ist von der Corona-Pandemie stark betroffen. Das Land wurde deshalb mit Wirkung zum 5. Dezember 2021 als Hochrisikogebiet eingestuft. Eine quarantänefreie Einreise von Deutschland nach Polen und von Polen nach Deutschland ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Die Partner der Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS) möchten sächsische Unternehmen auch weiterhin gezielt informieren, beraten und Antworten auf folgende Fragen bieten:

  • Wie ist die momentane Situation vor Ort zu bewerten?

  • Welche Auswirkungen hat dies auf die Zusammenarbeit mit Kunden oder Lieferanten in Polen?

  • Was ist bei grenzüberschreitenden Lieferungen und Leistungen zu beachten?

  • Wie wird sich die Wirtschaft in einem unserer wichtigsten Partnerländer entwickeln?

Das kostenfreie Webinar am 18. Januar 2022 richtet sich an sächsische Unternehmen, die bereits in Polen aktiv sind und aktuelle Fragen an die Experten haben, genauso wie an interessierte Unternehmen, die sich erstmals über die Kooperationschancen in Polen informieren möchten. Hierfür werden u. a. Marktexperten der sächsischen Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern und der WFS live zugeschaltet, um tagesaktuell zu berichten.

Sie können sowohl vorab bei der Anmeldung oder im Fragentool während des Webinars Fragen stellen. Zu Fragen, die während des Webinars nicht beantwortet werden können, erhalten Sie im Nachgang eine Antwort per E-Mail. Bitte geben Sie auch die Branche, in der Sie aktiv sind, in das Anmeldeformular ein. Dies hilft bei der zielgerichteten Vorbereitung des Webinars.

   

Termin merken

Auch Polen – einer der wichtigsten Wirtschaftspartner Sachsens – ist derzeit stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Das kostenfreie Web-Seminar am 18. Januar widmet sich der aktuellen Marktsituation und der Beantwortung aktuelle Fragen zu grenzüberschreitenden Lieferungen und Leistungen.