simul⁺-Werkstatt: Wertschöpfung durch Ressourceneffizienz

In der Projektwerkstatt "Unternehmensstrategien zu kreislauffähigen Wirtschaftsweisen am Beispiel der Konsumgüter-Verpackungsindustrie" am 10. Mai 2022 stellen das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) in Zusammenarbeit mit dem LignoSax e. V. die Technologiekette Forst-Holz-Papier in den Mittelpunkt der Diskussion um Prozessanforderungen und Lösungsansätze für kreislauffähige Wirtschaftsweisen in Sachsen.

Ort
Institut für Holztechnologie Dresden gGmbH, Zellescher Weg 24, 01217 Dresden
Veranstaltungsdauer
10. Mai 2022, 9.30 - 16.00 Uhr
Anmeldeschluss
10.05.2022
Branchen
holz- und papierbasierte Verpackungsindustrie
Land/Region
Sachsen, Deutschland
Themen
Zukunftsinitiative simul+
Veranstalter
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS), Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR), LignoSax
Kosten für die Teilnahme
kostenfrei

Informationen und Zielsetzung

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) arbeiten gemeinsam daran, durch einen kontinuierlichen Transferprozess die nachhaltige Strukturentwicklung zu fördern. Im Fokus steht dabei die Stärkung der regionalen Wertschöpfung durch innovativen Ressourceneinsatz entlang der gesamter Technologiekette. 

Mit den simul+-Werkstätten bieten das SMR und die WFS die Möglichkeit, neueste Entwicklungen, Anwendungen, Ergebnisse und Perspektiven kennenzulernen, die den Unternehmen bei der kontinuierlichen und nachhaltigen Verbesserung ihrer Prozesse und Produkte helfen können. In der Veranstaltungsreihe "Wertschöpfung durch Ressourceneffizienz" stellen das SMR und die WFS in Zusammenarbeit mit dem LignoSax e. V. die Technologiekette Forst-Holz-Papier in den Mittelpunkt der Diskussion um Prozessanforderungen und Lösungsansätze für kreislauffähige Wirtschaftsweisen in Sachsen.

Schwerpunkte der Diskussion der Projektwerkstatt "Unternehmensstrategien zu kreislauffähigen Wirtschaftsweisen am Beispiel der Konsumgüter-Verpackungsindustrie" sind künftige Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft in der holz- und papierbasierten Verpackungsindustrie, Lösungsansätze für papierbasierte Verpackungen, innovative Verarbeitungstechnologien und holzwerkstoffbasierte Konsumgüter-Verpackungen.

Ein Rundgang durch die Forschungslabore des Instituts für Holztechnologie Dresden und moderierte Themenworkshops bieten Raum für Diskussion und Ableitung neuer Ideen entlang der gesamten Technologiekette. Die Veranstaltung richtet sich an Entwickler und Hersteller von Verpackungen sowie an deren Maschinenherstellern, sowie explizit auch an potenzielle Anwender von Verpackungen aus allen Bereichen der Konsumgüter.

    

Termin merken

In der Projektwerkstatt "Unternehmensstrategien zu kreislauffähigen Wirtschaftsweisen am Beispiel der Konsumgüter-Verpackungsindustrie" am 10. Mai 2022 stellen das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) in Zusammenarbeit mit dem LignoSax e. V. die Technologiekette Forst-Holz-Papier in den Mittelpunkt der Diskussion um Prozessanforderungen und Lösungsansätze für kreislauffähige Wirtschaftsweisen in Sachsen.

Termin speichern