Nationale & Internationale Schiedsgerichtsbarkeit als Instrument in der Praxis verstehen und nutzen

Die Informationsveranstaltung am 28. Juni 2022 zeigt auf, was Schiedsgerichtsbarkeit ist und wie man sich ihrer, gerade im internationalen Kontext, bedient. Der Fokus liegt auf einer praxisbezogenen Darstellung und wendet sich an Geschäftsführer und Vorstände sowie alle, die im Unternehmen mit dem Vertragswesen beauftragt sind. Anmeldeschluss ist der 14. Juni 2022.

Ort
IHK-Bildungszentrum Dresden, Mügelner Str. 40, 01237 Dresden (Raum 315)
Veranstaltungsdatum
28. Juni 2022, 10 - 12 Uhr
Anmeldeschluss
14.06.2022
Branchen
branchenoffen
Land/Region
weltweit
Veranstalter
IHK Dresden
Kosten für die Teilnahme
kostenfrei

Informationen und Zielsetzung

Oftmals schwindet das Vertrauen in Institutionen von Drittstaaten, zumal deren Unabhängigkeit und Entscheidungsneutralität in Zweifel gezogen werden könnte. Viele suchen deshalb zuverlässige Wege für eine alternative Streitentscheidung. Das bietet die Handelsschiedsgerichtsbarkeit. Einmal vereinbart verdrängt sie die staatlichen Gerichte. Sie wird von erfahrenen und anerkannten Institutionen gemanagt. Zudem lassen sich Schiedsentscheidungen international besser vollstrecken als nationale Urteile.

Die Informationsveranstaltung zeigt auf, was Schiedsgerichtsbarkeit ist und wie man sich ihrer, gerade im internationalen Kontext, bedient. Der Fokus liegt auf einer praxisbezogenen Darstellung und wendet sich an Geschäftsführer und Vorstände sowie alle, die im Unternehmen mit dem Vertragswesen beauftragt sind.

Der Referent Dr. Axel Schober ist Wirtschaftsanwalt und auf nationales sowie internationales Recht spezialisiert. Er verfügt über praktische Erfahrung im Schiedsgerichtswesen sowohl als Parteivertreter als auch als Schiedsrichter.

Anmeldeschluss ist der 14. Juni 2022.

   

Termin merken

Die Informationsveranstaltung am 28. Juni 2022 zeigt auf, was Schiedsgerichtsbarkeit ist und wie man sich ihrer, gerade im internationalen Kontext, bedient. Der Fokus liegt auf einer praxisbezogenen Darstellung und wendet sich an Geschäftsführer und Vorstände sowie alle, die im Unternehmen mit dem Vertragswesen beauftragt sind. Anmeldeschluss ist der 14. Juni 2022.