29. Polnisch-Deutsch-Tschechisches Kooperationsforum für Unternehmen

Im Rahmen des EU-Projektes „EnergyTransPolSax“ findet am 10. November 2022 wieder das traditionelle Polnisch-Deutsch-Tschechische Kooperationsforum für Unternehmen und damit die größte Kooperationsbörse im Dreiländereck statt. Die Anmeldung ist bis zum 27. Oktober 2022 möglich.

Ort
Karpacz im Riesengebirge, Polen
Veranstaltungsdauer
10. November 2022
Anmeldeschluss
27.10.2022
Branchen
Energieeffizienz, Elektromobilität, Erneuerbare Energien, Umweltschutz, Metallverarbeitung, Maschinen- und Anlagenbau, Kunststoffindustrie, Neue Materialien, Automatisierung in der Industrie, Elektronik, Holz- und Möbelindustrie, IT, Kultur- und Kreativwirtschaft
Land/Region
Polen, Tschechische Republik, Mittel- und Osteuropa
Themen
EU-Projekt "EnergyTransPolSax"
Veranstalter
Riesengebirgsagentur für Regionale Entwicklung (KARR), Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)
Kosten für die Teilnahme
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Informationen und Zielsetzung

Im Rahmen des EU-Projektes „EnergyTransPolSax“ findet am 10. November 2022 wieder das traditionelle Polnisch-Deutsch-Tschechische Kooperationsforum für Unternehmen und damit die größte Kooperationsbörse im Dreiländereck statt. Es bietet die Möglichkeit zur Kontakt- und Geschäftsanbahnung mit polnischen und tschechischen Partnern aus Unternehmerschaft, Verbänden und Verwaltung. Das Forum widmet sich in diesem Jahr vor allem den Themen Elektromobilität und Wasserstofftechnologien sowie der Energiewirtschaft, steht aber grundsätzlich Unternehmen aus zahlreichen weiteren Bereichen des verarbeitenden Gewerbes offen.

Bereits am 09. November 2022 lädt die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) zum Dialog "Energie, Klimaschutz, Umwelt" nach Niederschlesien ein, um sächsische Unternehmen und FuE-Einrichtungen der Energiewirtschaft gezielt über Geschäftsmöglichkeiten in Polen zu informieren.

Die Anmeldung ist bis zum 27. Oktober 2022 möglich. Bitte nutzen Sie für die Anmeldung das s. u. verlinkte Online-Formular. Die Anmeldung für beide Veranstaltungen erfolgt über ein Anmeldeformular. Bei Interesse an der Teilnahme an nur einer der beiden Veranstaltungen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Auch, wenn Sie sich nach dem 27. Oktober 2022 noch anmelden möchten, kontaktieren Sie bitte direkt die zuständige Projektleitung bei der WFS. 

________________________________________________

Das Projekt „EnergyTransPolSax“ zielt auf den Aufbau und die Stärkung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit im sächsisch-polnischen Grenzraum, insbesondere im Bereich der Energiewirtschaft und der mit dem Klimawandel verbundenen Herausforderungen, ab. Im Rahmen des Projektes werden die Ziele der bisherigen Projekte „InnoCoopPolSax“ und „DigiNetPolSax“ fortgesetzt und um die Themen der Ressourcenverfügbarkeit und des Klimawandels erweitert. Im Rahmen des Projektes werden noch bis zum 31. Dezember 2022 schwerpunktmäßig Themen wie Energieeffizienz, Elektromobilität, Umwelttechnik und Einsatz von erneuerbaren Energiequellen behandelt und auf die Agenda des 28. und 29. Polnisch-Deutsch-Tschechischen Kooperationsforums für Unternehmen sowie einer Präsentation des sächsisch-polnischen Energiewirtschaftsstandortes auf der E-world energy & water in Essen und eines Delegationsbesuches aus Polen in Sachsen gesetzt. „EnergyTransPolSax“ wird unter Lead Partnerschaft der Riesengebirgsagentur für Regionale Entwicklung (KARR) gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) durchgeführt und mit ca. 370.000 EUR aus dem EFRE gefördert.

Die Woiwodschaft Niederschlesien hat ehrgeizige Ziele in ihrer Innovationsstrategie vorgesehen, u. a.: den Ausbau der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen zum eigenen Verbrauch, die Entwicklung effizienter Energiemanagementtechnologien, die Entwicklung einer effektiven Abfallbewirtschaftung in Produktionsunternehmen sowie die Entwicklung von Technologien für ein effizientes Wassermanagement.

Darüber hinaus setzt die "Neue Polnische Energiepolitik" auf Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität durch den Austausch von alten Heizkesseln in Haushalten sowie den Verzicht auf Kohle als Heizmaterial. Außerdem erarbeitet ein niederschlesisches Expertenteam – bestehend aus Unternehmen, Wissenschaft und Verwaltung – ein Strategiepapier zu den Förderrichtungen für den Energiesektor bis 2030. Bis 2050 möchte Sachsens Partnerregion Klimaneutralität erreichen.

   

Termin merken

Im Rahmen des EU-Projektes „EnergyTransPolSax“ findet am 10. November 2022 wieder das traditionelle Polnisch-Deutsch-Tschechische Kooperationsforum für Unternehmen und damit die größte Kooperationsbörse im Dreiländereck statt. Die Anmeldung ist bis zum 27. Oktober 2022 möglich.