Technologieförderung

Investition in Innovation

Mit der Technologieförderung unterstützt der Freistaat Sachsen das Innovationsgeschehen in der sächsischen Wirtschaft. Instrumente dafür sind die FuE-Projektförderung, die Technologietransferförderung, die "InnoPrämie" sowie die Förderung von Innovations- und Transferassistenten, "InnoManagern", "Senior InnoManagern", "Senior InnoExperts" und "InnoTeams".

Die Förderung von Pilotlinien auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologien ergänzt die in der frühen Phase des Innovationsprozesses ansetzende FuE-Projektförderung und schafft damit die Verbindung von Innovation und Investition. Die Programme sind aus EU-Strukturfondsmitteln (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, Europäischer Sozialfonds) kofinanziert.

Mit der aus sächsischen Landesmitteln finanzierten "HORIZON-Prämie" unterstützt der Freistaat die Beteiligung kleiner und mittlerer Unternehmen am Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „HORIZON 2020“.

Antrags- und Bewilligungsstelle für alle Programme ist die Sächsische Aufbaubank Förderbank (SAB).

Technologieförderung in Sachsen: Erfolgreiche Bilanz für 2015

Der Freistaat Sachsen bewilligte im Jahr 2015 insgesamt 557 Technologieprojekte mit über 110 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes.

Die Themen der bisher bewilligten Projekte aus EFRE-Mitteln reichen dabei von der Entwicklung neuer verfahrenstechnischer Lösungen für die Herstellung, Prüfung und Einsatzüberwachung von Leichtbauelementen über die Forschung zur Reduzierung von anthropogenen Spurenstoffen in Abwässern bis zur Entwicklung neuer Diagnoseverfahren und Therapien.

Aus der ESF-Technologieförderung hat Sachsen im Jahr 2015 zehn Millionen Euro in die Einstellung und Qualifizierung von FuE-Personal in kleinen und mittleren Unternehmen investiert.

F&E-Projektförderung (EFRE)

Die Förderung soll die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft stärken. Sie soll insbesondere dazu beitragen, das mit einem überdurchschnittlich hohen technischen Risiko einhergehende finanzielle Risiko von FuE-Projekten zu mindern und solche Projekte zu ermöglichen, die sonst nicht verwirklicht würden.

Die Förderung richtet sich als „FuE-Projektförderung“ an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte im Freistaat Sachsen. Ebenfalls förderfähig ist eine Zusammenarbeit dieser Unternehmen untereinander oder mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Sachsen. 

Mehr erfahren

Technologietransfer (EFRE)

Die Förderung des Technologietransfers soll dazu beitragen, das beste (weltweit) verfügbare Know-how in sächsische kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu bringen und damit ihre Innovationskraft zu stärken.

Inhalt der Projekte kann der Erwerb technologischen Wissens durch ein KMU unmittelbar von einem Technologiegeber oder mit Unterstützung eines Technologiemittlers zur Realisierung neuer oder an einen neueren technischen Stand angepasster Produkte oder Verfahren sein. Bestandteil der Förderung können auch Anpassungsentwicklungen und Beratungsleistungen sein, die im Zusammenhang mit dem Erwerb des technologischen Wissens stehen. 

Mehr erfahren

„Innovationsprämie“ (EFRE)

Die „Innovationsprämie“ soll insbesondere kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe an eine Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern heranführen. Außerdem sollen Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihr technologisches Wissen noch besser in Sachsen zur Anwendung bringen.

„Innovationsprämien“ fördern die Inanspruchnahme externer FuE-Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer oder der Verbesserung bestehender Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie die technische Unterstützung in der Umsetzungsphase. 

Mehr erfahren

KET-Pilotlinien (EFRE)

Ziel ist die Förderung der Überführung von technologischem Wissen in fertigungsreife Produktionslinien auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, IKT, Nanotechnologien, Neue Materialien, Fortgeschrittene Produktionstechnologien, Photonik und Biotechnologien.

Antragsberechtigt sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen (im Verbund mit Unternehmen). Die Hauptverantwortung für das Projektergebnis muss beim (produzierenden) Unternehmen liegen. Zwingende Voraussetzung ist, dass die Pilotlinie in einer Betriebsstätte in Sachsen errichtet wird.

Mehr erfahren

„InnoExpert“ (ESF)

Zweck der Förderung ist es, die personelle Basis für FuE und Innovation in KMUs zu stärken.

Förderfähig ist die Beschäftigung von FuE-Nachwuchspersonal als „Innovationsassistenten“ sowie von hochqualifizierten Forschern und Ingenieuren als „Senior InnoExperts“. Dieses Personal bearbeitet Themen mit innovativem, technologieorientiertem Inhalt. Weiterhin ist die Beschäftigung von Nachwuchspersonal als „InnoManager“ oder von berufserfahrenem Personal mit Leitungserfahrung als „Senior InnoManager" förderfähig - zum Auf- oder Ausbau eines betrieblichen Innovationsmanagements.

Mehr erfahren

„Innoteam“ (ESF)

Ziel der Förderung ist es, Zusammenarbeit und wechselseitiges Lernen des Personals von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu unterstützen. Dafür arbeiten 3 - 12 Teammitglieder in gemeinsamen Projekten an der Entwicklung neuer Produkte oder Verfahren. 

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Sitz oder Betriebsstätte im Freistaat Sachsen sowie im Verbund mit diesen KMU auch Hochschulen und FuE-Einrichtungen. Die Beteiligung eines KMU ist Pflicht; große Unternehmen dürfen nicht Team-Koordinator sein.

Mehr erfahren

Transferassistent (ESF)

Ziel der Förderung ist es, KMUs ebenso wie Technologiemittlern – z. B. Kammern, Verbänden, Ingenieurbüros oder Transferstellen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen – den Aufbau zusätzlicher personeller Kapazitäten zum Technologietransfer zu ermöglichen. Förderfähig ist die Einstellung und Beschäftigung von Personal mit naturwissenschaftlich-technischem Hochschulabschluss und mehrjähriger Berufserfahrung.

Mehr erfahren

HORIZON-Prämie (Sachsen)

Die Förderung soll KMUs an die Beantragung und Durchführung von Projekten des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation "HORIZON 2020" heranführen.

Gegenstand der Förderung ist die Inanspruchnahme externer Dienstleistungen im Zusammenhang mit der angestrebten Beteiligung an "HORIZON 2020". Die Dienstleistungen können sich auf die Vorbereitung, Entwicklung, Gestaltung und Begleitung von "HORIZON 2020"-Anträgen beziehen (Initialphase), bei Ausübung der Koordinatorfunktion auch auf die Etablierung des Projektmanagements und -controllings (Startphase) sowie bei erfolglosen "HORIZON 2020"-Anträgen auf die Bewertung der Ablehnungsgründe (Analyse).

Mehr erfahren

Markteinführung innovativer Produkte und Produktdesign (MEP) - Markteinführungsphase - Mittelstandsrichtlinie

In der Markteinführungsphase werden Projekte zur Markteinführung von neuen oder weiter entwickelten - noch nicht am Markt eingeführten - Produkten, Dienstleistungen oder Verfahren, die auf Innovationen beruhen, gefördert. 

Unterstützung erhalten KMU insbesondere für folgende Maßnahmen:

  • Produktdesign sowie unterstützende Gestaltungsleistungen
  • Herstellung eines marktfähigen Serienmusters oder einer Nullserie, soweit diese nicht für den Verkauf bestimmt sind
  • Maßnahmen zur unmittelbaren Vorbereitung des Markteintritts wie Normierungen und Zertifizierungen
  • Entwicklung einer produktbezogenen Vertriebs- / Marketingkonzeption, Durchführung von Marktuntersuchungen und Akzeptanztests
  • Erstellung produktspezifischer Werbematerialien

Mehr erfahren

Industriebezogene und netzwerkunterstützende Projektaktivitäten (INA)

Der Freistaat Sachsen unterstützt Projektaktivitäten der Industrie mit der Zielrichtung, Innovation, Transfer oder Internationalisierung von KMU voranzutreiben.

Mit dem Förderprogramm „Industriebezogene und netzwerkunterstützende Projektaktivitäten (INA)“ unterstützt Sachsen die Vernetzung von mindestens zehn KMU in konkreten Projekten zu zukunftsfähigen Themen (wie z. B. Mikro- und Nanosysteme oder Industrie 4.0) sowie ihren Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Mehr erfahren

Social Media