Wohnen

Grafik Wohnimmobilienpreise in deutschen Großstädten

Quelle: F+B-Mietspiegelindex 2017

Wohnungsmietpreise in deutschen Großstädten

Im bundesweiten Schnitt gab es 2017 einen Anstieg der Wohnungsmietpreise von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In den deutschen Großstädten betrug die durchschnittliche Miete im Erhebungszeitraum 6,72 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter.  

In den sächsischen Großstädten Dresden und Leipzig liegt der Mietpreis unter dem Deutschland-Durchschnitt. In Dresden z. B. müssen 6,10 Euro netto an Kaltmiete pro Quadratmeter gezahlt werden. In beiden Städten wächst der Mietpreis zudem unterdurchschnittlich.

Wohneigentum - Deutschlandvergleich der Preise

Bei Neubau oder Erwerb von Wohneigentum in Deutschland ist das Preisgefüge in etwa das gleiche wie bei den Wohnungsmieten. Am teuersten ist Wohneigentum mit Abstand in München, gefolgt von Stuttgart und Frankfurt a. M.

Die beiden sächsischen Großstädte über 500.000 Einwohner, Dresden und Leipzig, liegen preislich gut im Mittelfeld. Beide Städte verfügen über attraktiven Wohnraum und ein freizeitfreundliches Umfeld. Das Leipziger Seenland oder die Sächsische Schweiz vor den Toren von Dresden laden gleichermaßen zu Erholung und Aktivität ein. Aber auch Sachsens kleinere Städte wie Zwickau, Freiberg oder auch Chemnitz sind mit ihrem jeweiligen Umland attraktiv zum Leben und Arbeiten gleichermaßen.

Grafik Wohnkarte Deutschland 2017 - Einfamilienhäuser, Baugrundstücke

Quelle: LBS Research

Grafik: Neubaumarkt 2017 - Preise für Baugrundstücke, Eigenheime, Eigentumswohnungen in deutschen Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern

Quelle: LBS Research

Grafik: Gebrauchtwohnungsmarkt 2017 - Preise für Eigenheime, Reiheneigenheime, Eigentumswohnungen in deutschen Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern

Quelle: LBS Research

Ihr Ansprechpartner


Dr. Peter Homilius
Strategie, Branchen, Marketing
Tel: +49 (351) 2138-201 Fax: +49 (351) 2138-109

Social Media