MASCHINE! - Branchenstruktur

Die überwiegend kleinen und mittelständischen Unternehmen des sächsischen Maschinen- und Anlagenbaus verfügen über ausgeprägte Kompetenzen in den Bereichen Fertigungs-, Automatisierungs- und Verfahrenstechnik sowie in der Laser- und Elektronenstrahlbearbeitung und dem effizienten Anlagenbau. Dabei entstehen modernste Produkte und Technologien, die von Kunden aus der Automobilindustrie, der Energie- und Umwelttechnik, der Photovoltaik, der Medizin- und Kommunikationstechnik sowie der Mikro- und Nanoelektronik geschätzt werden.

Karte "Maschinen- und Anlagenbau in Sachsen"

Quelle: Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)

Maschinen- und Anlagenbau in Sachsen im Überblick

Sachsen ist die Wiege des deutschen Maschinenbaus. Seit rund 200 Jahren kommen weltweit gefragte Textil-, Werkzeug- und Druckmaschinen aus der Region. Auch heute ist Sachsen ein Top-Standort für international agierende Maschinenbau-Unternehmen wie zum Beispiel Siemens, NILES-SIMMONS, Starrag und Koenig & Bauer. 

Mit rund 45.000 Mitarbeitern in circa 1.000 Firmen gehört der Maschinenbau zu den wichtigsten sächsischen Industriebranchen. Die Exportquote liegt dabei über 50 Prozent.

Wir stehen zu Sachsen

Claus Bolza-Schünemann

Vorstandsvorsitzender, Koenig & Bauer AG

„KBA-Sheetfed in Radebeul hat sich über die Jahre zum größten Standort der KBA-Gruppe entwickelt. Exzellente Fachleute, ein lebenswertes Umfeld und ein breites kulturelles Angebot tragen zum Erfolg unseres sächsischen Werkes bei."

Mehr Informationen

Erfolgsgeschichten

„smart³ - materials – solutions –growth“: Für mehr Funktion im Material

"smart³" ist eine Initiative von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen. Ziel des Konsortiums unter Führung des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in Chemnitz ist die Entwicklung neuer, innovativer Produkte auf Basis von sogenannten "Smart Materials".

Mehr Informationen

Social Media