MIKRO! - Branchenstruktur

Sächsische Unternehmen sind auf allen Stufen der IKT-Wertschöpfungskette aktiv: Sie entwickeln, fertigen und vermarkten integrierte Schaltkreise oder dienen der Chipindustrie als Material- und Equipmentlieferanten, produzieren und vertreiben elektronische Produkte und Systeme auf der Basis integrierter Schaltungen oder entwickeln und vermarkten Software.

Karte "Mikroelektronik / IKT in Sachsen"

Quelle: Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

Überblick

Rund 2.400 Unternehmen mit insgesamt 64.000 Mitarbeitern sind in Sachsen auf allen Stufen der IKT-Wertschöpfungskette aktiv: Sie entwickeln, fertigen und vermarkten integrierte Schaltkreise oder dienen der Chipindustrie als Material- und Equipmentlieferanten, produzieren und vertreiben elektronische Produkte und Systeme auf der Basis integrierter Schaltungen oder entwickeln und vermarkten Software.

Wir stehen zu Sachsen

Dr. Christoph von Plotho

Vorstandsvorsitzender, Siltronic AG

"Wir haben uns 1995 für den Standort Freiberg entschieden und die letzten 20 Jahre haben gezeigt, wie richtig diese Entscheidung war. Heute ist Freiberg ein wichtiger Produktionsstandort für 300-mm-Wafer. Das kommt nicht von ungefähr, denn hier in Sachsen hat die Mikroelektronik eine jahrzehntelange Tradition. Darum finden wir in dieser Region auch genau die gut ausgebildeten Mitarbeiter, deren Kompetenz und Leistungsbereitschaft mit die Grundlage für unseren wirtschaftlichen Erfolg legen."

Mehr Informationen

Erfolgsgeschichten

"ADMONT" - Europäische Forschung an More-than-Moore Technologien

Seit 2015 arbeiten im Rahmen des von X-FAB Dresden koordinierten Projektes »Advanced Distributed Pilot Line for More-than-Moore Technologies (ADMONT)« insgesamt 19 europäische Partner aus Industrie und Forschung gemeinsam am Aufbau einer Dresdner Pilotlinie für die Fertigung von Halbleiterchips mit erweiterten Funktionalitäten (»More-than-Moore«).

Mehr Informationen

Social Media