UMWELT! - Energiespeicher-Technologien

Mit dem steigenden Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtenergiemix entstehen große Herausforderungen für die stetige und wirtschaftliche Energieversorgung. Auch sächsische Unternehmen arbeiten – z. T. weltweit führend – an der Entwicklung und Kommerzialisierung modernster Energiespeichertechnologien mit. Eine Konzentration von Unternehmen findet sich vor allem in den Themenfeldern Batterien, Kondensatoren, Brennstoffzellen und Wärmespeicher.

Montage von Lithium-Ionen- Grundmodulen bei HOPPECKE in Zwickau

Quelle: HOPPECKE

HOPPECKE Advanced Battery Technology GmbH, Zwickau

Die HOPPECKE Advanced Battery Technology GmbH in Zwickau ist ein wichtiger Standort des nordrhein-westfälischen Familienunternehmens HOPPECKE. Hier befindet sich die Fertigung von zukunftsorientierten Lithium-Ionen Batterien sowie die Montage komplexer Energiespeichersysteme mit Blei-Säure-Batterien, Nickel-Cadmium- und Lithium-Ionen-Batterien. Auch die Entwicklung und Produktion von Ladetechnologien sowie elektronischen Überwachungs- und Steuerungssystemen sind hier platziert, wichtige Komponenten, um Energiebedarf und Systemverfügbarkeit zu optimieren. Kernelement der HOPPECKE Advanced Battery Technology ist seit 2011 das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum für innovative Technologien und Dienstleistungen zur Energiespeicherung.

Bei FuelCell Energy Solutions Dresden: Die Stacks, Herzstücke der Kraftwerke, werden gestapelt.

Quelle: FuelCell Energy Solutions GmbH / FuelCell Energy, Inc.

FuelCell Energy Solutions GmbH, Dresden

Die FuelCell Energy Solutions GmbH aus Dresden produziert die innovativen Direct FuelCell (DFC®)-Kraftwerke. Dabei handelt es sich um stationäre Brennstoffzellenkraftwerke, die effizient und wirtschaftlich Strom und nutzbare Wärme erzeugen. Das 2012 gegründete Unternehmen ist ein Joint-Venture aus der amerikanischen FuelCell Energy Inc. und dem Forschungsinstitut Fraunhofer IKTS. Die DFC®-Kraftwerke basieren auf der Schmelzkarbonat-Brennstoffzellentechnologie und sind im Leistungsbereich von 250 bis 2.800 kWel verfügbar. Für die Strom- und Wärmeerzeugung aus Erdgas oder Biogas nutzen sie eine elektrochemische Reaktion, die praktisch keine Schadstoffe emittiert. Speziell für die dezentrale Anwendung entwickelt, sind sie für Energieversorger und Abwasserunternehmen ebenso geeignet wie für Industrie, Gewerbe oder öffentliche Gebäude.

GW Batterien GmbH, Zwickau

Die GW Batterien GmbH in Zwickau gehört zu den wichtigsten Lieferanten im Bereich der Batteriesysteme. Neben der Lieferung von Blei- und Nickel-Cadmium-Batterien unterschiedlichster Ausführung liegt der Schwerpunkt vor allem in der Fertigung, Lieferung und Aufarbeitung von Schienenfahrzeugbatterien. GW liefert Neubatterien und komplette Batteriesysteme und übernimmt auch die kundenspezifische Entwicklung und Neukonstruktion von Batterien für verschiedene Anwendungsbereiche sowie die Wartung, Aufarbeitung und Instandsetzung von Batterieanlagen.

Mitarbeiter der Deutschen Accumotive in Kamenz

Quelle: Daimler AG

Deutsche ACCUmotive GmbH & Co. KG, Standort Kamenz

Die Daimler AG setzt bei Hochleistungsbatterien für alternative Antriebe auf das „Autoland Sachsen“. In ihrem Tochterunternehmen Deutsche ACCUmotive GmbH & Co. KG baut sie die Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Batterien weiter aus. Am Standort Kamenz entstehen sowohl Systeme für Hybrid-Modelle als auch für reine Elektrofahrzeuge des Automobil-Konzerns.

Litarion GmbH, Kamenz

Die Litarion GmbH, seit April 2015 ein Tochterunternehmen des kanadischen Batteriespezialisten Electrovaya, ist Deutschlands führender Hersteller von Elektroden und keramischen Separatoren für Lithium-Ionen-Batteriezellen, die in mobilen und stationären Energiespeichern Anwendung finden. Am Standort Kamenz produziert Litarion diese Komponenten sowohl für den Bedarf des Firmenverbundes als auch für weitere Zellhersteller. 

Druckbehälter des RWGS-Reaktors der Power-to-Liquids Demonstrationsanlage Fuel1 von sunfire in Dresden

Quelle: sunfire GmbH

sunfire GmbH, Dresden

Die im Jahr 2010 gegründete Dresdner sunfire GmbH entwickelt und produziert Hochtemperatur-Elektrolyse (SOEC) und Hochtemperatur-Brennstoffzellen (SOFC). Hochtemperatur-Brennstoffzellen von sunfire ermöglichen, besonders effizient Strom und Wärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung zu produzieren. Dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung im kleinen Leistungsbereich gilt als Energiekonzept der Zukunft, denn Strom und Wärme werden bedarfsgerecht genau dort erzeugt, wo sie gebraucht werden. Die Hochtemperatur-Elektrolyse spaltet Wasserdampf in Wasserstoff und Sauerstoff. Sie wird mit erneuerbarem Strom betrieben. Der erzeugte Wasserstoff kann im Power-to-Liquids-Prozess von sunfire effizient in Kraftstoffe gewandelt oder im Bereich H2-Mobilität oder der Industrie direkt verwendet werden. 

AXXELLON GmbH, Lichtenstein / Sa.

Die AXXELLON GmbH mit Sitz in Lichtenstein nahe Zwickau entwickelt und fertigt Hochleistungs-Lithium-Akkumulatoren für industrielle und automobile Anwendungen. Die Produktpalette des 2009 gegründeten Unternehmens reicht von einzelnen Elektronikkomponenten bis hin zum kompletten Hochleistungsakkumulator. Besondere Kompetenz liegt im Bereich Batterie-Management- Systeme und der damit verbundenen Leistungselektronik. Neben einem innovativen Fahrzeug-Akku hat AXXELLON einen stationären Energiespeicher für Energie aus Photovoltaik-Anlagen konzipiert. Der Speicher mit einer Kapazität von 20 Kilowattstunden ist für den Inselbetrieb und den Netzparallelbetrieb geeignet. Neben der PV-Anlage können ebenso Windkraftanlagen, Blockheizkraftwerke, Notstromaggregate oder Brennstoffzellen integriert werden.

Innenansicht vom StoraXe® Lithium- Ionen-Batteriespeicher im Containerformat von ads-tec GmbH, Wilsdruff

Quelle: ads-tec GmbH

ads-tec GmbH, Produktionsstandort Wilsdruff

Die ads-tec GmbH mit Hauptsitz nahe Stuttgart stellt an ihrem Produktionsstandort in Wilsdruff bei Dresden zu 100 Prozent eigenentwickelte, stationäre Hochleistungs-Batteriesysteme und Speicher-Komplettlösungen im Containerformat her. Die Lithium-Ionen-Batteriespeicher StoraXe® werden inklusive eines Energie-Management- Systems (EMS) geliefert. Dadurch lassen sich Lade- und Entladeprozesse der Speicher oder die Energieflüsse im Netz intelligent steuern und überwachen. Zudem sind die ads-tec-Batteriespeicher bis in den Megawattstunden- Bereich skalierbar und damit vielseitig einzusetzen, zum Beispiel in der Zwischenspeicherung erneuerbarer Energien oder für Netzdienstleistungen. 

Kurzzeit-Großkältespeicher an der Chemnitzer Georgstraße,  eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz

Quelle: eins energie in sachsen GmbH & Co. KG

eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz

Die eins energie in sachsen GmbH & Co. KG ist der führende kommunale Energiedienstleister in Chemnitz und der Region Südsachsen. Das Unternehmen versorgt nicht nur rund 400.000 Haushalts- und Gewerbekunden mit Erdgas, Strom, Wärme und Kälte und Wasser, es betreibt auch eines der modernsten Fernkältenetze der Welt. Dies ermöglicht die Kühlung von Bürogebäuden, Einkaufszentren, Hochschulgeäuden und anderen öffentlichen Einrichtungen. Die Kühlenergie wird durch wärmeangetriebene Absorptionskältemaschinen in Verbindung mit einem thermischen Energiespeicher bereitgestellt. 

Wärmespeicher von Haase GFK-Technik GmbH Großröhrsdorf  zur Abwärmenutzung

Quelle: Haase GFK-Technik GmbH

Haase GFK-Technik GmbH, Größröhrsdorf

Die Haase GFK-Technik GmbH in Großröhrsdorf stellt Tanks und Wärmespeicher aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) her. Wärmeenergie von einer Energiequelle wie Solaranlage, Festbrennstoffkessel oder Wärmepumpe wird in den Speicher eingelagert und bei Bedarf zur Trinkwassererwärmung oder Heizungsunterstützung genutzt. Als Speichermedium dient Wasser. Je nach Behältergröße lässt sich so ein längerer Zeitraum überbrücken, in dem keine zusätzliche Energie zugeführt werden muss. Die Speicher mit einem Volumen von bis zu 100.000 Litern können sowohl oberirdisch als auch unterirdisch installiert werden. Dank einer speziellen Montagetechnik lassen sich die Tanks auch in schwer zugänglichen Räumen montieren. 

DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH (DBI GUT), Leipzig

Die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH (DBI GUT) in Leipzig beschäftigt sich mit der Integration erneuerbarer Energieträger in das Erdgasnetz und der Untergrundgasspeicherung. Schwerpunktthemen sind die Systemanalyse der Gasversorgung, die Konzeptentwicklung für Energiespeichertechnologien, insbesondere Power-to-Gas, und die Evaluation der Wasserstoffeinspeisung in das Gasnetz. Im Bereich der Brennstoffzellentechnologie entwickelt DBI GUT Fuel-Prozessoren für Brennstoffzellen. Basisbrennstoffe sind Erdgas, Flüssiggas, Biogas sowie deren Gemische. 

Social Media